16
Mrz 2021

»Dies könnte der Anfang des Vierten Reichs sein«

Thema: Gesundheit & Politik

Die Überlebende des Holocaust, Vera Sharav, setzt sich seit langem ein für Menschenrechte im Kontext medizinischer Versuche. Sie ist Gründerin und Präsidentin der „Alliance for Human Research Protection„. Dort setzt sie sich für Menschen ein, die gegen ihren Willen oder ohne ihr Wissen in medizinischen Experimenten mitwirken.
Ein solches Expertiment ist die Impfung gegen das SARS-COV2-Virus, sagt Vera Sharav. Mehr noch: die Menschenrechtsaktivistin stellt die aktuelle Krise in den Kontext ideologischer Vorstellungen von Eugenik und Bevölkerungskontrolle. Führende Repräsentanten des „Great Reset“ haben – wie WEF-Gründer Klaus Schwab – familiäre Beziehungen zum Nationalsozialismus oder, wie Bill Gates, Patente auf Techniken zur unauslöschlichen Markierung von persönlichen Daten unter der Haut („Quantum Dot Tattoo“). Wenn Debatte über diese Themen nicht geöffnet, sondern unterdrückt werde, sei klar, so Vera Sharav, dass die Wahrheit vertuscht werden solle.

VERA SHARAV: Die Tatsache, dass dies in allen westlichen Ländern geschah, bedeutet, dass es koordiniert wurde! Irgendjemand hat das veranlasst, natürlich wieder hinter verschlossenen Türen, im Verborgenen.
Doch alle machten mit: Kanada, Vereinigte Staaten, Großbritannien, Spanien, Italien, überall wurde es gemacht. In Israel auch… Das war eine konzertierte Aktion, um offensichtlich den wirtschaftlichen Ballast loszuwerden.

Die Leute sollten sich nicht täuschen: Das ist nur der erste Schritt! Wer ist danach dran? Ich habe gehört, dass es Anordnungen gibt, Kinder mit Behinderungen im Fall eines Herzstillstandes nicht wiederzubeleben.

Wenn wir als Bürger diese Agenda und ihren Zeitplan weiterlaufen lassen würden, wäre die menschliche Spezies verloren. Jene, die die Agenda betreiben, betrachten es global!

Hier in den Vereinigten Staaten sind viele, ein überproportionaler Teil der Covid-Toten, neben der älteren Risikogruppe, aus der Gruppe der Schwarzen und Latinos.

Wenn es also heisst: »Black Lives Matter«, dann gilt das nicht für das Öffentliche Gesundheitswesen! Öffentliche Gesundheitspolitik ist rassistisch! Sie ist voreingenommen und einseitig. Es gibt einen institutionalisierten Rassismus im öffentlichen Gesundheitswesen! Und zwar seit Jahrzehnten!

Mit der Allianz für den Schutz von Menschen in der Forschung [Alliance for Human Research Protection] die ich gegründet habe, und in meiner Arbeit davor, habe ich…

Lassen Sie es mich anders sagen:
Ich habe den Schrecken des Holocaust überwunden und kam in die USA, damals war ich elf Jahre alt.
Eine der ersten Fragen, die ich mir stellte, lautete: Wo waren alle diese Leute [als wir sie brauchten]? Wie konnten sie das zulassen [was uns geschah]? Warum musste mein Vater sterben? Ich war außer mir vor Wut.

Denn was ich sah, war ein sehr komfortables Leben, New York war damals ziemlich luxuriös. Das konnte ich nicht verstehen. Wie konnten das passieren?

Natürlich habe ich mit der Zeit und je älter ich wurde gelernt, wie das Leben ist: Schlimme Dinge geschehen, aber anderswo geht das Leben weiter. Aber es gab auch eine andere Seite: Es gab eine Menge Leute, die prächtig am Krieg verdienten. Jeder Krieg hat seine Kriegsgewinnler.

Wahrscheinlich habe ich damals verstanden, dass ich nicht
genauso werden konnte. Wenn mich die Gleichgültigkeit der Leute so empört hat, dann war mir klar, dass ich nicht wegschauen darf, wenn Unrecht geschieht.

Und so habe ich die medizinische Forschung nun schon viele Jahre kritisch im Blick. Und das wird auch so bleiben. Auch weil Impfstoffe immer wichtiger werden.
Man muss wissen:
In der Medizin gibt es zwei Felder, in denen Zwang akzeptiert ist. Eines ist die Psychiatrie, und so war es auch damals in Nazi-Deutschland: nach den Babies folgten die psychisch Kranken, sie wurden zwangsmedikalisiert.

Jemand mit einer psychischen Erkrankung ist benachteiligt, weil er oder sie wegen Unzurechnungsfähigkeit nicht vor Gericht aussagen kann.

Ich habe mich also auf diesen Bereich konzentriert, weil ich so viele dieser Studien entdeckte, die darauf angelegt waren, einen Beweis zu erbringen, dass kleine schwarze Kinder später Gewalttäter werden.cWas ist das für eine „Wissenschaft“?

Aber die Institutionen der Wissenschaft, wie das „National Institut of Mental Health“ hat solche Experimente gefördert, die Ziel verfolgten, die Eugenik – Ideologie zu bestätigen. Ja, schwarzen Babies wurde ein Impfstoff verabreicht, der in den USA nicht zugelassen ist, und der sich in den Philippinen schon als gefährlich herausgestellt hatte, besonders für kleine Jungen, aber man hat es in Los Angeles trotzdem gemacht. Und schwarze Babies wurden auch in Versuchen für AIDS Impstoffe und Medikamente missbraucht.
Es ist ganz offensichtlich: im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens zählen schwarze Leben eben gerade nicht! [Black lives don’t matter]. Sie sind da Verbrauchsmaterial!

Durch meine Erfahrung habe ich aber sehr feine Antennen entwickelt. Wenn es mir passieren konnte, dann kann auch jeder andere davon betroffen werden. So habe ich das interpretiert.
Es ist leider so, dass sich die meisten Menschen sicherer fühlen, wenn sie die gleiche Meinung wie ihre Kollegen und Freunde vertreten.

Das ist eine sehr gefährliche Haltung, weil es kriminellen Tyrannen Tür und Tor öffnet. Eines der Probleme mit beispielsweise Pfizer, der Firma, die inzwischen über die medizinischen Informationen der gesamten irsraelischen Bevölkerung verfügt, und das ist an sich schon extrem außergewöhnlich, denn Israel hat sich ja stets existenziellen Bedrohungen ausgesetzt gesehen, und daher immer versucht, seine Bevölkerung zu schützen. Wie im Himmel kann man da die medizinischen Daten der Bevölkerung an eine Firma aushändigen, die einen solchen Katalog an Vorstrafen hat? Die in Südamerika … Argentinien hat sich dort den Forderungen der Firma widersetzt.

Die Forderungen haben beinhaltet, das Vermögen des Landes, inklusive der Militärstützpunkte als Sicherheit zu verpfänden. Sicherheiten, um Pfizer absolut davor zu schützen, von irgendjemandem für Schädigung durch die Impfung verklagt zu werden.

Mein erster Gedanke dazu war: abgesehen von der unerhörten Geschäftsmethode einer solch dreisten Forderung, aber die wirklich spannende Frage ist doch diese:
Moment mal. Was müssen die an Informationen über ihren eigenen Impfstoff haben, dass sie so umfangreichen Schutz verlangen? Das sollte doch für jeden die Alarmglocken schrillen lassen! Die wissen besser als jeder andere, wie groß das Risiko ist, denn sie kennen alle Daten. Wir nicht! Wenn ich in Israel leben würde, dann würde ich Auskunft darüber verlangen, wieviel [Regierungschef] Netanjahu für den Deal bekommen hat.

Selbst wenn man nicht den Verdacht haben müsste, dass alles mögliche mit den medizinischen Daten angestellt werden kann, ist alleine der ökonomische Wert der Informationen über die gesundheitlichen Probleme der israelischen Bevölkerung ist alleine der ökonomische Wert der Informationen für ein Pharma-Unternehmen unermesslich hoch. Auf der Basis lassen sich alle möglichen Forschungen vorstellen, die einen unglaublichen Strom von Einnahmen eröffnen. Wir reden hier über acht Millionen, mit den Kindern, die auch bald an der Reihe sind, bald neun Millionen Menschen.

Es stellen sich so viele Fragen, die man zwingend stellen muss:
Ich bin keine Wissenschaftlerin, echte Wissenschaftler können Dinge im Zusammenhang sehr gut erklären. Sie brauchen das Fachchinesisch nicht wirklich. Und statistische Bedeutsamkeit ist nicht die einzige Größe in der Medizin.
Entscheidend ist die klinische Wirkung eines Produktes. Was es im Menschen bewirkt. Und das ist der Grund, warum der Hippokratische Eid so wichtig und richtig ist! Wenn Sie Menschen als Herde betrachten, dann haben Sie das wesentliche nicht verstanden!

Und sie können gar nicht verhindern, dass die Wissenschaft auf solcher Basis zu Wissenschaftsbetrug führen muss. Die Individuen zusammen ergeben die Gesellschaft. Es stimmt nicht, dass Gesellschaft etwas anderes sei, und dass der einzelne Mensch nicht zählt. Das Gemeinwohl ist nie spezifisch benannt worden. Was ist das Gemeinwohl? Wer legt das fest?

Ich möchte noch etwas ansprechen: Ich habe Klaus Schwab erwähnt.

UWE ALSCHNER: Bitte, fahren Sie fort!

VERA SHARAV: Bis dato gab es absolut keine informationen im Internet, oder in Enzyklopädien, „Who’s Who“ oder dergleichen, über Klaus Schwab, was die Zeit vor 1970 angeht. Gar nichts! Er wurde 1938 geboren in Ravensburg.

Bildschirmfoto 2021-03-14 um 21.39.57Nun, am 20. Februar, hat ein investigativer Journalist dokumentiert, was bisher unerwähnt blieb: Und ich kann jedem nur empfehlen, diesen Bericht zu lesen! Es erklärt, was ich lange vermutet habe, aber wofür ich keine Beweise hatte. Der Bericht trägt den Titel „Schwab Family Values“. Man kann den Bericht jetzt online lesen. Der Bericht enthält die Antworten, dass dies möglicherweise der Anfang eines „Vierten Reiches“ sein könnte!

Es gibt eine Kontinuität, die unglaublich ist! Ich will gar nicht … Es steht alles da. Es geht auch um seinen Vater, Eugen Schwab, der die Niederlassung einer schweizerische Firma in Ravensburg leitete, die allerlei Rüstungsgüter für die Nazis produzierte. Dafür wurde auch ein Nazi-Orden verliehen, für außergewöhnliche Leistungen im Sinne der Nazis, lassen Sie mich schauen, ob ich finde, wie die Bezeichnung war… [Nationalsozialistischer Muster Betrieb].

Ich springe nun wieder in die Gegenwart.

Die Grünen Impf-Ausweise… Israel war das erste Land, das die Einführung ankündigte. Das hat mich – natürlich – ziemlich geschockt! Warum? Nun, was bedeutet es wirklich? Es bedeutet Apartheid!

Es bedeutet die Unterteilung der Bürger in Verdiente und Erniedrigte. Solche, die es nicht verdient haben, und solche die belohnt werden sollen. Es ist die Aufhebung demokratischer Gleichheit. Impfzwang durch die Hintertür!

Und es handelt sich um einen ganz und gar experimentellen Impfstoff!
Wir reden also über ein riesiges Experiment, 8 Millionen …, ein Experiment an 8 Millionen Menschen, die bereit sind, … das heisst: sofern sie wirklich bereit sind, ein zweigeteiltes Apartheid-System zu errichten. Bitte, das muss jemand aufhalten!

Es ist auch eine Ironie des Schicksals, dass ein erheblicher Teil des Widerstands von den Ultra-Orthodoxen Juden kommt. Sie haben den Lockdown abgelehnt, weil er den Gottesdienst verhindert hat.

Ich habe nachgelesen:
Nicht einmal in der Zeit der Spanischen Grippe 1918 hat man Gotteshäuser geschlossen. Man hat schon gar nicht die ganze Gesellschaft geschlossen. Wirkliche Wissenschaftler, die die Ausbreitung von Infektionskrankheiten studieren, haben gewarnt: Man muss die Gesellschaft nicht schliessen. Man isoliert niemals Gesunde. Isolieren muss man lediglich die Kranken! Die Kranken muss man isolieren in Quarantäne und man muss sie behandeln. In diesem Fall muss man sie frühzeitig behandeln.

Aber nicht alle anderen! Nicht die örtliche Wirtschaft schliessen! Die meisten werden nicht mehr in der Lage sein, wieder zu öffnen.
Die gehen bankrott. Aber die ganz Großen, AMAZON,und all die anderen Internet-Versand-Händler, wo es keinen menschlichen Kontakt mit dem Kunden gibt. Aber die haben natürlich tausende Mitarbeiter, doch das macht da nichts.

Das alles ist Teil dessen, was Klaus Schwab den „Great Reset“ nennt. Er hat dazu die Anleitung geschrieben. Wie es gemacht werden sollte. Menschen werden zu „Human Capital“ Ich glaube, dass wir einen Punkt erreicht haben, an dem wir ernsthaft nachdenken sollten:
Wie stoppen wir die Entstehung des Vierten Reiches? Denn wir haben bereits so viel Kontrolle abgegeben an jene, die es ernst meinen! Sie haben sich darauf sehr lange vorbereitet!

Bildschirmfoto 2021-03-16 um 17.07.28Bill Gates hat bereits, … er hat Forschung finanziert, die das M.I.T. für ihn gemacht hat. Dort hat er ein Tattoo entwickeln lassen, was anstatt eines gedruckten Ausweises Informationen in der Haut speichert, die mit einem iPhone gelesen werden können. Was sagen Sie dazu?

Ich glaube, dass … nun, das wird absurd klingen, und mancher wird denken „Die alte Dame ist etwas verwirrt.“
Aber ich denke, dass die Menschen abhängig geworden sind von der Technologie. Und dass wird ihnen zum Verhängnis! Denn wenn Sie nicht so süchtig nach dem iPhone und all den anderen digitalen Spielzeugen wären, dann würden sie auch nicht so bereitwillig folgen. Aber sie können nicht sehen, wie diese „tollen Sachen“ dazu dienen könnten, Kontrolle über sie auszuüben. Gegen ihren Willen!

Die Leute sind … es war eine psycholgische Manipulation, die sie nicht bemerkt haben.
Und es passiert auch jetzt mit dem Lockdown. Jeder Staat, jedes Land macht es auf seine Weise, immer etwas unterschiedlich. Wie kann man da im Ernst davon sprechen, es sei wissenschaftlich basiert? Es ist reine Willkür! Es sind mittlerweile 16 US-Bundesstaaten ohne Maskenpflicht. Ich sehe keine großen Ausbrüche. Es ist eine gigantische … Gehirnwäsche.

Ich würde mir wünschen, dass Deutschland in dieser Frage eine Führungsrolle übernimmt! Weil wir nicht noch einmal in die Situation kommen sollten, dass uns unsere Enkel fragend ins Gesicht blicken und sagen: „Was war mit euch los? Wie konntet ihr so dumm sein, dass es noch einmal passiert?“
Wie soll ich mich ausdrücken… Ich verstehe, dass ich sehr hart klinge. Und das kommt vielleicht nicht gut an. Es ist nur so: Ich sehe die Gefahren einfach so überdeutlich vor meinem geistigen Auge! Und nach und nach fügt sich ein weiterer Stein in das Mosaik.

Wie man beispielsweise mit den Gastronomen „gespielt“ hat. Es ist doch wirklich so absurd! Außen. 1,50 Meter. Abstand. Die Restaurants in New York, die es sich leisten konnten – das sind üblicherweise diejenigen, die schon eine kleine Kette haben, sie haben etwas mehr Substanz aufbauen können – haben Zelte auf dem Bürgersteig errichtet. Würden Sie mir bitte erklären, welchen Unterschied es macht, ob ein Tisch innen im Raum steht, oder von Plexiglas oder Zeltplane umgeben ist? Es ist absurd! Das macht alles keinen Sinn! Aber das ist die Welt, in der wir leben!
Oder die schreckliche Entscheidung, alle Kultureinrichtungen zu schliessen!
Und die Kinder ihrer Ausbildung zu berauben. Das ist das zweitgrößte Verbrechen nach den medizinischen Experimenten! Einer ganze Generation ihr Recht auf Ausbildung zu nehmen. Das ist einfach unfassbar!

Und die Kinder. Ja, es gefällt ihnen, die Kinder als Virenschleudern zu bezeichnen. „Auch wenn sie keine Symptome haben, so verbreiten sie das Virus doch überall!“ Wer das sagt, hat keinen Beleg für diese Behauptung! Diktate benötigen keine Beweise! Es ist so unglaublich traurig! Glauben Sie mir, ich hätte nicht gedacht, soetwas nochmal erleben zu müssen. Noch einmal in Angst sein zu müssen.

Lassen Sie mich Ihnen sagen, was die Impfung angeht: Ich beabsichtige nicht, mich impfen zu lassen! Und deswegen habe ich schon darüber nachgedacht: Was würde passieren, wenn sie an meiner Tür klingeln? Ärzte und die Polizei. Ich habe gehört, dass genau das in einem Seniorenheim in Deutschland der Fall war. Genau so hat es die GESTAPO gemacht. Nun, was kann ich dann tun? Ich werde das sechsjährige Mädchen in mir erwecken, einen Trotzkopf entwickeln und um mein Leben schreien. Was anderes kann ich machen?

Wir stehen wirklich … an einer wichtigen Wegscheide! Entweder wird es die Gesellschaft überstehen und überleben, oder sie schafft es nicht!
Es gab so viele bedeutungsvolle Zeichen. China wurde als Vorbild gepriesen. Welcher Mensch mit gesundem Menschenverstand möchte im kommunistischen China leben? Es ist wie in einem STASI-Staat! Aber daran hätten die Leute merken können, dass eine gehorsame Herde angestrebt wird. Ein Volk, dass zu allem „Ja“ und „Amen“ sagt.
Das Komische ist: Es gab im amerikanischen Volk, und auch bei den Israelis, eine Mentalität, die an die eigene Kraft glaubte. „Wir sind stark genug und schaffen das.“ Wo ist diese Einstellung geblieben? Der Glaube an sich selbst, wo ist der?

UWE ALSCHNER: Vera, haben Sie herzlichen Dank für für diesen sehr wertvollen und wichtigen Einblick in die Vergleichbarkeit schrecklicher Ereignisse aus der Vergangenheit und dem aktuellen Geschehen, das sich noch zu einer viel düsteren Welt entwickeln könnte. Sie sprachen davon, dass wir an einer Wegscheide stehen. Ich stimme Ihnen zu! Es ist eine Weichenstellung.
Vielen von uns ist es noch nicht möglich gewesen, zu denken und zu erkennen, was passiert. Man hat den Warnern vorgeworfen, dass sie Böses im Schilde führen. Das Gegenteil ist der Fall!
Daher war es wichtig, dass Sie als Überlebende des Holocaust die Ähnlichkeiten aufgezeigt haben. Sie sind berufen, diese Vergleiche zu ziehen. Auch den Vergleich zwischen dem Grünen Impf-Ausweis und der Apartheid.
Das sind starke Worte, die ich als sehr hilfreich empfinde. Damit kann es gelingen, den Menschen klar zu machen, dass wir nicht nur göttliche Hilfe benötigen, sondern dass wir auch unsere menschliche Würde und Intelligenz wiederentdecken müssen, um zu erkennen, was jetzt zu tun ist. Und zwar: friedlich aber entschieden Widerstand zu leisten gegen die Propaganda, aber auch gegen die ebenso ungerechten wie unmenschlichen Maßnahmen, die ergriffen wurden.

Bildschirmfoto 2021-03-15 um 16.10.50VERA SHARAV: Lassen Sie mich bitte ergänzen, was den Judenstern anbelangt:
Ich habe vorgeschlagen, dieses Symbol zu verwenden. Aber ich verstehe, dass andere, die nicht persönlich betroffen waren, dieses als Angriff verwenden. Die stellen Sie als Feind und rückwärtsgerichtet dar. Es wird behauptet, die Kritiker wollten zurück in die Geschichte. Tatsächlich bedeutet das Tragen des Davidsterns ein Zeichen:
Der Stern markierte den Anfang, lange vor den Deportationen! Jene, die Debatte unterdrücken, Diskussionen verhindern, den Austausch von Ideen, auch die Zusammenkünfte.

Es ist völlig in Ordnung, ein Streitgespräch zu führen! Auch eine hitzige Debatte ist in Ordnung. Wenn sie zensieren und Andersdenkende als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnen, dann ist das ein Warnsignal: hier soll vertuscht werden!
Sie vertuschen das, was nicht von den Menschen diskutiert und besprochen werden soll und was nicht bekannt werden darf! Das steht hinter Zensurmaßnahmen. Es ist ein Abwehr-Reflex.

Oh, und „Verschwörungstheorien“ … Wenn es nur Theorien wären, dann müsste man sie nicht zensieren.
Es müsste nicht jeder verfolgt und gelöscht werden, der etwas anderes sagt, als das offizielle Narrativ. Das wäre völlig unnötig. Sie machen es nur, weil die Propaganda eine Lüge ist. Und sie wollen diese Lüge als einzige Wahrheit verkaufen.

UWE ALSCHNER: Vera Sharav, vielen herzlichen Dank für die Zeit, die Sie uns geschenkt haben! Es war mir eine große Ehre!
Ich wünsche Ihnen das Beste! Ich wünsche uns, dass Ihr Mut und Ihre Entschlossenheit exponentiell wachsen und uns alle beflügeln möge! Denn wir müssen uns ein Herz fassen und Position beziehen! Ganz herzlichen Dank!

VERA SHARAV: Ich danke Ihnen!

Teil 1 des Interviews mit Vera Sharav


Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
hekessle
hekessle
3 Monate zuvor

Lieber Uwe Alschner, vielen herzlichen Dank für dieses phänomenale Interview !!!
Die Botschaft von Frau Scharav ist so enorm wichtig.
Herzliche Grüße aus Stuttgart
Herbert Keßler

trackback
3 Monate zuvor

[…] »Dies könnte der Anfang des Vierten Reichs sein« […]

Hanna
Hanna
3 Monate zuvor

Hallo Herr Alschner,

danke für diesen informativen, wertvollen Beitrag!

Betr. Klaus Schwabs „familiäre Beziehungen zum Nationalsozialismus“: Gibt es noch einen anderen Zugang, um diese „spezielle Familiengeschichte“ nachzulesen? Der Link führt nämlich zum Ergebnis: „about:blank#blocked“.

trackback
2 Monate zuvor

[…] Die Überlebende des Holocaust, Vera Sharav, setzt sich seit langem ein für Menschenrechte im Kontext medizinischer Versuche. Sie ist Gründerin und Präsidentin der „Alliance for Human Research Protection„. Dort setzt sie sich für Menschen ein, die gegen ihren Willen oder ohne ihr Wissen in medizinischen Experimenten mitwirken. Ein solches Expertiment ist die Impfung gegen das SARS-COV2-Virus, sagt Vera Sharav. Mehr noch: die Menschenrechtsaktivistin stellt die aktuelle Krise in den Kontext ideologischer Vorstellungen von Eugenik und Bevölkerungskontrolle. Führende Repräsentanten des „Great Reset“ haben – wie WEF-Gründer Klaus Schwab – familiäre Beziehungen zum Nationalsozialismus oder, wie Bill Gates, Patente auf Techniken zur unauslöschlichen Markierung von persönlichen Daten unter der Haut („Quantum Dot Tattoo“). Wenn Debatte über diese Themen nicht geöffnet, sondern unterdrückt werde, sei klar, so Vera Sharav, dass die Wahrheit vertuscht werden solle. >> weiter >>https://alschner-klartext.de/2021/03/16/dies-konnte-der-anfang-des-vierten-reichs-sein/ […]

trackback
2 Monate zuvor

[…] »Dies könnte der Anfang des Vierten Reichs sein« […]

trackback
2 Monate zuvor

[…] Ein solches Expertiment ist die Impfung gegen das SARS-COV2-Virus, sagt Vera Sharav. Mehr noch: die Menschenrechtsaktivistin stellt die aktuelle Krise in den Kontext ideologischer Vorstellungen von Eugenik und Bevölkerungskontrolle. Führende Repräsentanten des „Great Reset“ haben — wie WEF-Gründer Klaus Schwab — familiäre Beziehungen zum Nationalsozialismus oder, wie Bill Gates, Patente auf Techniken zur unauslöschlichen Markierung von persönlichen Daten unter der Haut („Quantum Dot Tattoo“). Wenn die Debatte über diese Themen nicht geöffnet, sondern unterdrückt werde, sei klar, so Vera Sharav, dass die Wahrheit vertuscht werden solle“ (weiterlesen). […]

trackback
2 Monate zuvor

[…] Ein solches Expertiment ist die Impfung gegen das SARS-COV2-Virus, sagt Vera Sharav. Mehr noch: die Menschenrechtsaktivistin stellt die aktuelle Krise in den Kontext ideologischer Vorstellungen von Eugenik und Bevölkerungskontrolle. Führende Repräsentanten des „Great Reset“ haben — wie WEF-Gründer Klaus Schwab — familiäre Beziehungen zum Nationalsozialismus oder, wie Bill Gates, Patente auf Techniken zur unauslöschlichen Markierung von persönlichen Daten unter der Haut („Quantum Dot Tattoo“). Wenn die Debatte über diese Themen nicht geöffnet, sondern unterdrückt werde, sei klar, so Vera Sharav, dass die Wahrheit vertuscht werden solle“ (weiterlesen). […]

trackback
2 Monate zuvor

[…] Ein solches Expertiment ist die Impfung gegen das SARS-COV2-Virus, sagt Vera Sharav. Mehr noch: die Menschenrechtsaktivistin stellt die aktuelle Krise in den Kontext ideologischer Vorstellungen von Eugenik und Bevölkerungskontrolle. Führende Repräsentanten des „Great Reset“ haben — wie WEF-Gründer Klaus Schwab — familiäre Beziehungen zum Nationalsozialismus oder, wie Bill Gates, Patente auf Techniken zur unauslöschlichen Markierung von persönlichen Daten unter der Haut („Quantum Dot Tattoo“). Wenn die Debatte über diese Themen nicht geöffnet, sondern unterdrückt werde, sei klar, so Vera Sharav, dass die Wahrheit vertuscht werden solle“ (weiterlesen). […]

trackback
2 Monate zuvor

[…] sein. Wie Hitler haben die globalen Oligarchen einen Masterplan, eine dystopische Neue Weltordnung. Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums, nennt es den „Great Reset“. Das Ziel ist es, die […]

trackback
2 Monate zuvor

[…] FORTSETZUNG: »Das könnte der Anfang des Vierten Reichs sein« […]

carpe noctem
carpe noctem
2 Monate zuvor

Amtsgericht Weimar, Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21

Ausgehend von Erhebungen in Österreich, wo in Grundschulen keine Masken getragen werden, aber dreimal pro Woche flächendeckend Schnelltests vorgenommen werden, ergibt sich nach den Darlegungen des Gutachters Prof. Dr. Kuhbandner:

100.000 Grundschüler müssten eine Woche lang sämtliche Nebenwirkungen des Maskentragens in Kauf nehmen, um nur eine einzige Ansteckung pro Woche zu verhindern.

Dieses Ergebnis nur als unverhältnismäßig zu bezeichnen, wäre eine völlig unzureichende Beschreibung. Vielmehr zeigt sich, dass der diesen Bereich regulierende Landesverordnungsgeber in eine Tatsachenferne geraten ist, die historisch anmutende Ausmaße angenommen hat.

https://www.docdroid.net/NClmHr3/amtsgericht-weimar-9-f-148-21-eao-beschluss-anonym-2021-04-08-pdf#page=7

10.04.2021 · reitschuster.de

Hammer-Urteil in Weimar: Keine Masken, kein Abstand, keine Tests mehr für Schüler

Das Amtsgericht Weimar hat entschieden, dass die Pflicht zum Maskentragen, zum Einhalten von Mindestabständen und zu Schnelltests an Schulen eine Gefahr für das geistige, körperliche oder seelische Wohl des Kindes darstellen. Und zwar so gravierende, dass sich ohne ein Einschreiten eine erhebliche Schädigung von Kindern mit ziemlicher Sicherheit voraussehen lässt. Der Richter erklärte in seiner Entscheidung: „Eine solche Gefährdung liegt hier vor. Denn die Kinder werden insbesondere durch die Pflicht, während der Schulzeit Gesichtsmasken zu tragen und Abstände untereinander und zu weiteren Personen einzuhalten, in ihrem geistigen, körperlichen und seelischen Wohl nicht nur gefährdet, sondern darüber hinaus schon gegenwärtig geschädigt. Dadurch werden zugleich zahlreiche Rechte der Kinder und ihrer Eltern aus Gesetz, Verfassung und internationalen Konventionen verletzt. Das gilt insbesondere für das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und auf körperliche Unversehrtheit aus Artikel 2 Grundgesetz sowie für das Recht aus Artikel 6 Grundgesetz auf Erziehung und Betreuung durch die Eltern (auch im Hinblick auf Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge und von Kindern zu tragender ‘Gegenstände‘).“ Das gesamte Urteil ( Amtsgericht Weimar, Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21 ) umfasst 178 Seiten und ist eine Generalabrechnung mit den Corona-Vorschriften an Schulen. Sie finden es unter diesem Beitrag. (…)

https://reitschuster.de/post/hammer-urteil-in-weimar-keine-masken-kein-abstand-keine-tests-mehr-fuer-schueler/

10.04.2021 · CORONA DOKS

Amtsgericht Weimar untersagt Masken, Mindestabstände und Schnelltests in Schulen

Das Amtsgericht Weimar hat mit Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21

»…im Wege der einstweiligen Anordnung beschlossen:

I. Den Leitungen und Lehrern der Schulen der Kinder A, geb. am …, und B, geboren am …, nämlich der Staatlichen Regelschule X, Weimar, und der Staatlichen Grundschule Y, Weimar, sowie den Vorgesetzten der Schulleitungen wird untersagt, für diese und alle weiteren an diesen Schulen unterrichteten Kinder und Schüler folgendes anzuordnen oder vorzuschreiben:

• im Unterricht und auf dem Schulgelände Gesichtsmasken aller Art, insbesondere Mund-Nasen-Bedeckungen, sog. qualifizierte Masken (OP- Maske oder FFP2-Maske) oder andere, zu tragen,

• Mindestabstände untereinander oder zu anderen Personen einzuhalten, die über das vor dem Jahr 2020 Gekannte hinausgehen,

• an Schnelltests zur Feststellung des Virus SARS-CoV‑2 teilzunehmen.

II. Den Leitungen und Lehrern der Schulen der Kinder A, geb. am …, und B, geboren am …, nämlich der Staatlichen Regelschule X, Weimar, und der Staatlichen Grundschule Y, Weimar, sowie den Vorgesetzten der Schulleitungen wird geboten, für diese und alle weiteren an diesen Schulen unterrichteten Kinder und Schüler den Präsenzunterricht an der Schule aufrechtzuerhalten.

III. Von der Erhebung von Gerichtskosten wird abgesehen. Die beteiligten Kinder tragen keine Kosten. Ihre außergerichtlichen Kosten tragen die Beteiligten selbst.

IV. Die sofortige Wirksamkeit der Entscheidung wird angeordnet.«

(…) Update: In Kommentaren sind Zweifel an der Echtheit des Dokuments geäußert worden. Ich kann sie weder widerlegen noch verifizieren. Deshalb ziehe ich den Link bis zu einer Klärung zurück.

Eine ausführliche Bewertung findet sich auf 2020news.de. (…)

https://www.corodok.de/amtsgericht-weimar-masken/

CORONA BLOG

Gerichtsurteil Weimar: keine Masken, kein Abstand, keine Tests mehr für Schüler

Bei dem Gerichtsverfahren handelt es sich um ein sogenanntes „Kinderschutzverfahren gem. § 1666 Abs. 1 und 4 BGB“, das eine Mutter für ihre zwei Söhne im Alter von 14 bzw. 8 Jahren beim Amtsgericht – Familiengericht – angeregt hatte.

Der langjährige Familienrichter Hans-Christian Prestien hat hierzu am 09.03.2021 angeregt. (…)

Als Gutachterinnen waren die Hygieneärztin Prof. Dr. med Ines Kappstein – sie veröffentlichte auch die Studie: Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit – der Psychologe Prof. Dr. Christof Kuhbandner und die Biologin Prof. Dr. rer. biol. hum. Ulrike Kämmerer gehört worden.

Bei dem Gerichtsverfahren handelt es sich um ein sogenanntes „Kinderschutzverfahren gem. § 1666 Abs. 1 und 4 BGB“, das eine Mutter für ihre zwei Söhne im Alter von 14 bzw. 8 Jahren beim Amtsgericht – Familiengericht – angeregt hatte. Sie hatte argumentiert, ihre Kinder würden physisch, psychisch und pädagogisch geschädigt, ohne dass dem ein Nutzen für die Kinder oder Dritte gegenüberstehe. Dadurch würden zugleich zahlreiche Rechte der Kinder und ihrer Eltern aus Gesetz, Verfassung und internationalen Konventionen verletzt. Den Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21 findest du (…)

Im Urteil heisst es: „Ebenso sind ‚Fremdschutz‘ und die ‚unbemerkte Übertragung‘, womit das RKI seine ‚Neubewertung‘ begründet hat, nicht durch wissenschaftliche Fakten gestützt. Plausibilität, mathematische Schätzungen und subjektive Einschätzungen in Meinungsbeiträgen können bevölkerungsbezogene klinisch-epidemiologische Untersuchungen nicht ersetzen. Experimentelle Untersuchungen zur Filterleistung von Masken und mathematische Schätzungen sind nicht geeignet, eine Wirksamkeit im wirklichen Leben zu belegen. Die internationalen Gesundheitsbehörden sprechen sich zwar für das Tragen von Masken im öffentlichen Raum aus, sagen aber auch, dass es dafür keine Belege aus wissenschaftlichen Untersuchungen gibt. Vielmehr sprechen alle gegenwärtig verfügbaren wissenschaftlichen Ergebnisse dafür, dass Masken keinen Effekt auf das Infektionsgeschehen haben. Durchweg alle Publikationen, die als Beleg für die Wirksamkeit von Masken im öffentlichen Raum angeführt werden, lassen diese Schlussfolgerung nicht zu. Das gilt auch für die sog. Jena-Studie, wie die Gutachterin im Gutachten eingehend darlegt. Denn bei der Jena-Studie – wie die große Mehrheit der weiteren Studien eine auf theoretischen Annahmen beruhende rein mathematische Schätzungs- oder Modellierungsstudie ohne reale Kontaktnachverfolgung mit Autoren aus dem Bereich der Makroökonomie ohne epidemiologische Kenntnisse – bleibt, wie von der Gutachterin detailliert erläutert, der entscheidende epidemiologische Umstand unberücksichtigt, dass die Infektionswerte bereits vor Einführung der Maskenpflicht in Jena am 6. April 2020 (etwa drei Wochen später im ganzen Bundesgebiet) deutlich zurückgingen und es bereits Ende März 2020 kein relevantes Infektionsgeschehen in Jena mehr gab.”

Die Masken sind nicht nur nutzlos, sie sind auch gefährlich, urteilt das Gericht: „Jede Maske muss, wie die Gutachterin weiter ausführt, um prinzipiell wirksam sein zu können, richtig getragen werden. Masken können zu einem Kontaminationsrisiko werden, wenn sie angefasst werden. Sie werden aber von der Bevölkerung zum einen nicht richtig getragen und zum anderen sehr häufig mit den Händen berührt. Das ist ebenso bei Politikern zu beobachten, die im Fernsehen zu sehen sind. Der Bevölkerung wurde nicht beigebracht, Masken richtig zu benutzen, es wurde nicht erklärt, wie man sich unterwegs die Hände waschen soll bzw. wie eine effektive Händedesinfektion durchgeführt wird. Es wurde ferner nicht erklärt, warum die Händehygiene wichtig ist und dass man darauf achten muss, sich mit den Händen nicht an Augen, Nase und Mund zu fassen. Die Bevölkerung wurde mit den Masken quasi allein gelassen. Das Infektionsrisiko wird durch das Tragen der Masken nicht nur nicht gesenkt, sondern durch die inkorrekte Handhabung der Maske noch gesteigert. Die Gutachterin legt dies in ihrem Gutachten ebenso eingehend dar wie den Umstand, dass und aus welchen Gründen es „wirklichkeitsfremd“ ist, den angemessenen Umgang der Bevölkerung mit Masken zu erreichen.”

Die Übertragung von SARS-CoV-2 durch ‚Aerosole‘, also durch die Luft, ist medizinisch nicht plausibel und wissenschaftlich unbewiesen. Sie stellt eine Hypothese dar, die hauptsächlich auf Aerosol-Physiker zurückgeht, die der Gutachterin zufolge nachvollziehbarerweise von ihrem Fachgebiet her medizinische Zusammenhänge nicht beurteilen können. Die ‚Aerosol‘- Theorie ist für das menschliche Zusammenleben außerordentlich schädlich und führt dazu, dass sich Menschen in keinem Innenraum mehr sicher fühlen können, und manche fürchten sich sogar außerhalb von Gebäuden vor einer Infektion durch ‚Aerosole‘. Zusammen mit der ‚unbemerkten‘ Übertragung führt die ‚Aerosol‘-Theorie dazu, dass in jedem Mit-Menschen ein Infektionsrisiko gesehen werden kann.

Die geänderten Einlassungen der Politik zu Masken, erst Stoffmasken in 2020, dann seit Anfang 2021 entweder OP-Masken oder FFP2-Masken, lassen jede klare Linie vermissen. Auch wenn OP-Masken und FFP-Masken beides medizinische Masken sind, haben sie unterschiedliche Funktionen und sind deshalb nicht austauschbar. Entweder hat die Politik, die diese Entscheidungen getroffen hat, selbst nicht verstanden, wozu welcher Maskentyp sich prinzipiell eignet, oder es kommt ihr darauf nicht an, sondern nur auf den symbolischen Wert der Maske. (…)

Amtsgericht Weimar, Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21

file:/// C:/ Users/H1RB96~1/ AppData/Local/ Temp/ Amtsgericht_Weimar_Beschluss.pdf

https://corona-blog.net/2021/04/10/gerichtsurteil-weimar-keine-masken-kein-abstand-keine-tests-mehr-fuer-schueler/

10.04.2021 · 2020 NEWS · 2020news.de

Sensationsurteil aus Weimar: keine Masken, kein Abstand, keine Tests mehr für Schüler

April 10, 2021

Am 8. April 2021 hat das Familiengericht Weimar (…)

https://2020news.de/sensationsurteil-aus-weimar-keine-masken-kein-abstand-keine-tests-mehr-fuer-schueler/


STOP COVAX · Stoppt den unnötigen und gesundheitsschädlichen oder tödlichen gentherapeutischen Großversuch sogenannter Impfungen gegen Coronaviren