17
Sep 2021

Berichte von Nebenwirkungen nach Covid-Impfung für Kinder

Thema: Gesundheit & Politik

Seit unserem Interview gibt es eine besondere Form der Zusammenarbeit mit Robin Monotti, der auf seinem Telegram-Kanal beständig wichtige Fragen aufwirft, die in der öffentlichen Debatte fehlen. Wo es sinnvoll und geboten ist, nehmen wir die Themen auf und bringen sie einem deutschsprachigen Publikum nahe.
Jüngstes Beispiel die “Impfung” von Kindern und Jugendlichen, die sowohl in Großbritannien als auch im deutschsprachigen Raum ein aktuelles Thema ist. Dabei häufen sich die Fälle von schweren und schwersten Nebenwirkungen in dieser Altersgruppe, die für sich genommen kein hohes persönliches Risiko  hat, an Covid-19 schwer zu erkranken. Eine dokumentation von Meldungen zur US-Datenbank VAERS.

Neun Berichte über 12- bis 15-jährige Jugendliche, die nach einer Covid-19-Injektion gestorben sind.

Bis zum 27. August 2021 an VAERS (US) gemeldet:

1. Tod eines 15 Jahre alten Mädchens: Herzstillstand – 3 bis 4 Tage nach der zweiten Injektion von Moderna

Bericht: „Ich kenne das genaue Datum der ersten oder zweiten Moderna-Impfung nicht. Ich bin der Oberarzt auf der Kinderintensivstation, der die Patientin nach ihrem Herzstillstand betreut hat. Wir glauben, dass dies etwa 3-4 Tage nach der zweiten Moderna-Impfung war.

Link


2. Tod eines 15 Jahre alten Jungen: Herzversagen – 2 Tage nach der Pfizer-Injektion

Bericht: „Herzversagen“ Starb 2 Tage nach der Impfung

Link


3. Tod eines 15 Jahre alten Jungen: Ungeklärter Tod nach Pfizer-Injektion

Bericht: „Ungeklärter Tod innerhalb von 48 Stunden“

Link


4. Tod eines 13 Jahre alten Jungen: Tot aufgefunden – 1 Tag nach Pfizer-Injektion

Bericht: „Grippeähnliche Symptome für 2 Tage, dann wurde er tot aufgefunden“

Link


5. Tod eines 13 Jahre alten Jungen: Herzstillstand – 17 Tage nach einer Pfizer-Injektion

Bericht: „Bei dem Patienten handelt es sich um einen 13-jährigen, zuvor gesunden Jungen, der nach einem Herzstillstand außerhalb des Krankenhauses eingeliefert wurde, welcher sich infolge einer großen Kleinhirnblutung als Folge einer Hirnläsion ereignete.

Link


6. Tod eines 13 Jahre alten Jungen: Unbekannte Todesursache 3 Tage nach Moderna-Injektion

Bericht: „Starb drei Tage nach der Impfung; 13-jähriger Junge stirbt drei Tage nach der Moderna-Impfung“

Link


7. Tod eines 15 Jahre alten Jungen: 4 Tage nach der zweiten Dosis der Pfizer-Injektion

Bericht: „Das Kind kollabierte auf dem Fußballfeld, während es in einem örtlichen Camp Fußball spielte. Es wurde sofort mit der Wiederbelebung begonnen. Der Patient hatte seine zweite Covid-Impfung am Sonntag, 18.7.2021. Gestorben am 22.7.2021“

Link


8. Tod eines 13-jährigen Mädchens: 26 Tage nach der Pfizer-Injektion

Bericht: „Patientin kam mit ventrikulärer Tachykardie über den Rettungsdienst an, war aber ansprechbar. entwickelte sich zu pulsloser ventrikulärer Tachykardie, Herzstillstand und schließlich Tod“.

Link


9. Tod eines 15 Jahre alten Mädchens: Herzstillstand – 27 Tage nach Pfizer-Injektion

Bericht: „Eine 15-jährige Patientin erhielt (COMIRNATY), am 11Jul 2021 07:30 (im Alter von 15 Jahren) als Dosis 1, einzeln für COVID-19 Immunisierung. Die Patientin starb am 07Aug2021. Eine Autopsie wurde nicht durchgeführt. Todesursache: Zerebrale Anoxie und Herzstillstand “

Link



Bis zum 27. August gab es in den USA 586 Berichte
über 12- bis 15-Jährige, die nach einer Covid-19-Injektion
in ein Krankenhaus eingeliefert wurden (VAERS).

9 Berichte sind unten aufgeführt:

1. Mädchen – 15 Jahre – Krankenhausaufenthalt – Probleme begannen 3 Minuten nach der Pfizer-Injektion

Bericht: „Die Patientin hatte innerhalb von 3 Minuten nach der Verabreichung des Impfstoffs Atembeschwerden und das Gefühl, dass sich die Kehle schließt. Außerdem klagte sie über eine Veränderung der Sehkraft (vorübergehender Sehverlust).

Link


2. 15-jähriger Junge – Krankenhausaufenthalt – Pfizer – Myokarditis/Perikarditis

Bericht: „Der Patient entwickelte 12-24 Stunden nach Verabreichung des Impfstoffs Schmerzen in der Brust. Der Brustschmerz verschlimmerte sich über 48 Stunden. Die Schmerzen wurden als konstante, drückende sternale Brustschmerzen beschrieben. Er litt auch unter Müdigkeit. Erste Untersuchungen ergaben eine Peri/Myokarditis. Der Brustschmerz war bei der Einlieferung nicht mehr vorhanden. Keine Brustschmerzen mehr in Ruhe. Der Patient beschrieb einen „pochenden“ Herzdruck beim Gehen.

Link


3. Junge -15 Jahre alt -hospitalisiert -Pfizer- thrombotische thrombozytopenische Purpura

Bericht: „erworbene TTP (thrombotische thrombozytopenische Purpura); Dies ist ein Spontanbericht eines Kontaktarztes. Ein 15-jähriger männlicher Patient erhielt die erste Dosis des BNT162B2 Pfizer-BioNTech COVID-19 mRNA-Impfstoffs über den intramuskulären Weg am 10Apr2021. Am 20Apr2021 erkrankte der Patient an einer erworbenen thrombotischen thrombozytopenischen Purpura (TTP), die einen Krankenhausaufenthalt von 8 Tagen erforderlich machte. Die Symptome begannen am 20Apr2021, etwa 10 Tage nach der ersten Impfstoffdosis.

Link


4. Mädchen – 15 Jahre alt – Krankenhausaufenthalt – Pfizer – Anaphylaxie

Bericht: „Entwickelte eine Anaphylaxie mit Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Kurzatmigkeit, Druck auf der Brust, Hypotonie und Urtikaria“

Link


5.Junge -13 Jahre alt, ins Krankenhaus eingeliefert – Pfizer – Thrombozytopenie

Bericht: „13 Jahre alter, zuvor gesunder Junge, der am 13.6.2021 mit Petechien und Ekchymosen eingeliefert wurde. Es wurde eine Thrombozytopenie festgestellt (Thrombozytenzahl 2). Es wurde eine ITP diagnostiziert.“

Link


6. Junge – 13 Jahre, stationär aufgenommen – Pfizer – Guillain-Barre-Syndrom

Bericht: Der Patient wird derzeit wegen des Guillain-Barre-Syndroms behandelt. Er hatte Symptome einer beidseitigen Fußschwäche, die sich bis zu den Oberschenkeln ausdehnte und zu Schwierigkeiten beim Gehen und Stürzen führte, wenn er versuchte, aufzustehen. Er hatte keinen Verlust des Gefühls und gab auch an, dass er das Gefühl einer vollen Blase hatte, aber nicht urinieren konnte bzw. eine Harninkontinenz erlitt.

Link


7. Mädchen – 15 Jahre – Krankenhausaufenthalt – Pfizer – vaginale Blutungen, Abgang von Gerinnseln

Bericht: „4-5 Tage nach Einnahme von Dosis Nr. 1 begann sie mit stärkeren als üblichen vaginalen Blutungen und Blutgerinnseln, die in den folgenden 10-15 Tagen mit Schwindel, Kopfschmerz, Müdigkeit und Herzrasen anhielten“

Link


8. Junge – 14 Jahre, stationär aufgenommen – Pfizer – Verdacht auf Perikarditis

Bericht: „14-jähriger Junge mit Autismus, der Schmerzen in der Brust hat und im EKG eine diffuse ST-Hebung (normales Troponin) zeigt, die auf eine Perikarditis hinweist. Außerdem erhielt er seine zweite Dosis des Pfizer-Impfstoffs 5 Tage vor dem Auftreten der Brustschmerzen.

Link


9. Mädchen – 12 Jahre, stationär aufgenommen – Pfizer – Polyneuropathie in den Beinen

Bericht: „Polyneuropathie in beiden Beinen, Kopfschmerzen und Schwäche 24 Stunden nach der ersten Dosis von Pfizer mit Verschlechterung in den folgenden 48 Stunden – wird derzeit zur Untersuchung im Krankenhaus behandelt.“

Link

Quelle: Robin Monotti und Dr. Mike Yeadon, Übersetzung. Uwe Alschner

 

Alschner.Klartext ist unabhängig und geht den Dingen auf den Grund, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: DE86 2802 0050 5142 9512 01
BIC: OLBODEH2XX

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram unter https://t.me/alschner_klartext und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien klartext-Newsletter ein, um rechtzeitig vorzubauen


Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Burko Witt
Burko Witt
29 Tage zuvor

Wann wird dieser schleichende und geplante Völkermord endlich gestoppt?!
Die Menschheit muss doch in der Lage sein, diese Machtergreifung der Pharma-Mafia + Politikunterstützung zu stoppen.