02
Okt 2021

Impfstatus-Gate: Impfstoff-Effektivität möglicherweise „überschätzt“

Thema: Gesundheit & Politik

Impfstatus-Gate  – oder: Die Rhetorische Frage.

Dies ist die Essenz des  Videos „Impfstatus-Gate“ von „Der subjektive Student“: Das RKI gibt bekannt, dass es die Impfeffektivität (VE-Rate) aufgrund eines unbemerkten Informationsdefizits bezüglich des Impfstatus „in gewissem Maße überschätzt“ haben könnte…

Und das ausgerechnet eine Woche nach der Wahl.

Jetzt konzentrieren sich alle auf die Sondierungsgespräche, Koalitionsverhandlungen, oder was auch immer. Aber nicht auf die Tatsache, dass etwa die Hälfte der hospitalisierten Mitglieder der symptomatischen Hochrisiko-Altersgruppe in der Statistik nicht mehr berücksichtigt wurde. Wie würde VE aussehen, wenn diese 30.000 zufällig „nicht bestätigt geimpft“ wären?

Antwort: Sie würde praktisch auf Null sinken. Die Wahrheit kennen wir nicht. Aber wir würden Sie kennen, wenn Behörden, die mit Steuergeld finanziert werden, ihre Aufgabe erfüllen und Daten sauber erfassen würden. Doch wenn das so wäre, gäbe es schon lange keine epidemische Notlage mehr. Hätte es sie nie gegeben.

Was die Frage aufwirft, ob die Verantwortlichen in der Politik und an der Spitze der Behörde einfach nur inkomeptent und dumm sind? Oder ob das Amtsversagen mit der Tatsache zusammenhängen könnte, dass die betreffenden Personen allesamt in einem Konvolut auftauchen, welches ein Netzwerk namens „Corona-Komplex“ nachzeichnet?

Rhetorische Frage.

Quelle: RKI-Wochenbericht vom 23.09.2021

Quelle: RKI – Wochenbericht vom 30.09.2021

Quelle: RKI Wochenbericht vom 30.09.2021

 

Alschner.Klartext ist unabhängig und geht den Dingen auf den Grund, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: DE86 2802 0050 5142 9512 01
BIC: OLBODEH2XX

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram unter https://t.me/alschner_klartext und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien klartext-Newsletter ein, um rechtzeitig vorzubauen



Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
serge detail
serge detail
14 Tage zuvor

Die Kernaussage des Videos ist also folgende

Bei den über 60 jährigen hat das RKI also bis zum 30/09  seit KW 5 rund 32.000 an Covid-19 Hospitalisierte, deren Impfstatus unbekannt war, mit in die Berechnung zur Feststellung der Impfeffektivität einfliessen lassen, wohlwissend das sich unter denen mit unbekanntem Impfstatus sehr wohl Geimpfte befinden.

Die Impfeffektivität wurde somit wissentlich überbewertet und missbraucht um weitere
Einschränkungen seitens der Politik zu rechfertigen.

Albrecht Storz
Albrecht Storz
11 Tage zuvor

und man muss sich immer wieder bewusst machen, was denn eine so genannte „SARSCOV2-Infektion“, was denn so genannte „Fälle“ (zumindest regelmäßig bei Ungeimpften) in Wahrheit sind: in den allermeisten Fällen – wenn überhaupt – dann INFIZIERUNGEN!

lt. Wikipedia: „Der rein mechanische Vorgang, bei dem Infektionserreger mit dem Wirt in Kontakt kommen, wird als INFIZIERUNG bezeichnet. Siedelt sich der Infektionserreger nach dem Kontakt nicht im Wirt an, kommt es also zu keiner Haftung des Erregers im Makroorganismus und das Infizierungsgeschehen ist beendet.“

(Der Vollständigkeit halber: ein positiver PCR-Test weist auch keine INFIZIERUNG nach sondern liefert nur einen sehr schwachen HINWEIS auf eine mögliche INFIZIERUNG.)

Eine Infizierung wird auch „Kontamination“ genannt, und da wir Menschen jeder Milliarden Mikroorganismen mit uns herum tragen (das so genannte „Mikrobiom“), sind wir alle jederzeit von INFIZIERUNG betroffen. Und das schon immer, jederzeit und jeder!

Und in den Reden von Virologen und Politikern sind wir dann damit „infiziert“ und werden auf die gleiche Stufe gestellt wie ein an einem Infekt Erkrankter. Nach Virologen- und Politiker-Sprech sind wir also alle immer „infiziert“. Und das kann jederzeit bei jedem herbeigetestet werden. Und werden damit zur Beute gemacht für die Pharma-Mafia.