16
Nov 2021

»Werden die, die mich zur Impfung gedrängt haben, zur Beerdigung kommen?«

Thema: Gesundheit & Politik

Es wird kalt in unserem Land. Und das liegt nicht an der Jahreszeit. Das Debattenklima ist auf einem Tiefpunkt angelangt. Von Beginn der „Pandemie“ (eine Pandemie, die erst ausgerufen werden konnte, nachdem die WHO zuvor die Kriterien verändert hatte, so dass einzig Fallzahlen ausreichen, damit der WHO-Generalsekretär den P-Fall auslösen kann. Jener Generalsekretär, der zuvor in seinem Heimatland als Gesundheitsminister überfordert war, und der mit Unterstützung von China und durch die Allianz der Impfhersteller GAVI, deren Aufsichtsrat er zuvor angehörte, in sein Amt kam) wurden Impfstoffe als „einziger Ausweg“ beworben, obwohl Fachleute erhebliche Risiken in der Abkürzung der Entwicklungs- und Erprobungszeit gesehen haben und obwohl andere therapeutische Mittel zur Behandlung der durch das Virus ausgelösten Erkrankung von Fachleuten auf der ganzen Welt angewendet werden.

Heute, knapp ein Jahr nach Beginn der Impfkampagne sind die Nebenwirkungen der „Impfung“ genannten Gentherapie kaum zu übersehen, auch wenn sie aus den alten Medien (denn sie haben sich überlebt, weil sie den Bezug zur Realität verloren haben) verbannt werden. Wer sich der Opfer annimmt, oder wer vor weiteren Opfern warnt, wird ausgegrenzt. Nicht selten wird dabei mit diskreditierenden persönlichen Angriffen gearbeitet. Wer kritisiert, ist ein „Nazi“.

Diese Erfahrung habe nun auch ich gemacht, nachdem ich auf einen Tweet des Journalisten Norbert Haering geantwortet hatte, der in Erinnerung rief, wie sich eine einst vom Ministerpräsidenten des Freistaats Sachsen als „Unfug“ bezeichnete Grundrechtseinschränkung heute als sehr real darstellt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ein anderen Twitter Nutzer hatte darauf geantwortet. Es entwickelte sich ein Dialog, den ich hier dokumentiere.

Kretschmer Grundrechte Haering Twitter

Es endete damit, dass mich der Herr blockierte, nachdem er mir „Nazisprache vorgeworfen hatte. Warum? Weil ich die Begriffe „Konzernelite“, „WHO“ und „Great Reset“ in einem Satz verwendet hatte? Nun, möglicherweise ist der Herr nicht mit dem Mut ausgestattet, den sicherlich nicht angenehmen Recherchen nachzugehen, die anzustellen sich ausgetzt sieht, wer versucht, sich auf das ansonsten kaum nachvollziehbare Narrativ der „Experten“ einen vernünftigen Reim zu machen. Es ist so viel Widersinn und Fragwürdiges passiert, dass die Hypothese, es könnten Interessenskonflikte vorliegen, eine der wenigen verbliebenen Lösungsansätze ist. So bin ich selbst vorgegangen, und habe über die Problematik eines unkritisch aufgeladenen „Impfbegriffs“ und über tasächlich existierende skandalöse Verwicklungen der Weltgesundheistorganisation in unethische wissenschaftliche Versuche festgestellt, dass tasächlich Interessenkonflikte bei der WHO existieren. Die Konzernelite finanziert und redet mit.

Wie groß der Bedarf nach offener kritischer Debatte wirklich ist, wird deutlich, wenn man sich diese Dokumentation über Impfschäden aus dem Land ansieht, welches eine der höchsten Impfquoten hat, und auch „mehr als zehntausend“ schwer geschädigte Opfer der Gen-Spritze. Diese Kritiker werden hoffentlich dem überbesorgten und deswegen unkritischen Twitter-Nutzer nicht auch als Nazis verdächtig sein. Sie stammen aus dem Land der Opfer jener Verbrechen, zu denen auch und vor allem die abscheulichen medizinischen Experimente an Menschen gehören, die Überlebende des Holocaust auch in diesen Monaten am Werk sehen.


Alschner.Klartext ist unabhängig und geht den Dingen auf den Grund, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: DE86 2802 0050 5142 9512 01
BIC: OLBODEH2XX

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram unter https://t.me/alschner_klartext und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien klartext-Newsletter ein, um rechtzeitig vorzubauen



Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Jens Tiefschneider
17 Tage zuvor

Dieser „Jö“ aus der Diskussion steht stellvertretend für ca. 70 Prozent unserer völlig verblödeten Gesellschaft. Sollen sie sich doch auch die 3. Spritze abholen, dann werden die Diskussionen mit ihnen abnehmen. Nicht nur, weil dann deutlich weniger von ihnen existieren werden, sondern auch weil die, die den finalen Todesschuss überlebt haben, nicht mehr 1+1 werden zusammenzählen können. Die Gespritzten werden noch dankbar sein, dass es wenigstens ein paar Ungespritzte gibt, denn die werden sie dann pflegen dürfen.

Simone
Simone
Antwort an  Jens Tiefschneider
15 Tage zuvor

Ich darf sie dann nicht mehr pflegen, da die Regierung die Impfpflicht für die Pflegeberufe will ,also ist niemand mehr da

Richard
Richard
Antwort an  Simone
10 Tage zuvor

Dito. Arbeite ebenfalls in der Pflege. Ich werde mich auch nicht spritzen lassen. Aber ich habe immer noch Hoffnung, das sich das Blatt wendet.

Albrecht Storz
Albrecht Storz
16 Tage zuvor

Es gibt sicherlich unbedarfte Verteidiger der verkündeten „Wahrheiten“ – aber die Mehrzahl dieser sich als anständige Bürger ausgebenden Internet-Figuren sind Trolle, bezahlte Agenten, prekär beschäftigte PR-Agentur-Sendlinge. Wie Call-Center fürs Telefon gibt es auch „Post-Center“ für digitale Medien.

Wir können uns, glaube ich, kaum richtige Vorstellung über das Ausmaß dieser Kampagne machen. Ich schätze, in weitreichende Foren und Blogs (nehmen wir zB Telepolis) sind bis zu über 50% der Kommentare von interessierten Kreisen initiiert.

Oder die anderen Formen der Manipulation. Ein Beispiel:

Verdächtiges auf Laufpass:
https://laufpass.com/corona/bill-gates-und-die-medien/
„Bill Gates und die Medien 16. November 2021 | Corona, Medien“

Mein Kommentar dazu (bin gespannt ob der dort veröffentlicht wird):

Zitat aus dem Artikel: „Bis heute haben weniger als 5 % der Menschen in Ländern mit niedrigem Einkommen auch nur eine Dosis des COVID-Impfstoffs erhalten. Die Zahl der Todesopfer ist immens.“

Das ist komplett lächerlich. Der Artikel greift die Medien-Dominanz von Gates an – und stützt zugleich dessen Hype: es gäbe eine tödliche, weltweite Seuche, gegen die nur eine allgemeine „Impfung“ helfen würde. Das ist 100% exakt genau Bill Gates‘ Botschaft. Wie kommt das in diesen Artikel hier hinein?
Ich glaube, mit solchen Artikeln kann Billy gut leben. Was juckt es den, wenn man ihm vorwirft, dass er doch nur „sein Bestes tut“, um die Welt zu retten, und dabei eben ein paar lässliche Fehler macht. Wer handelt, macht eben auch Fehler. Also ist das alles hier nur billigstes rumkritteln: ein Milliardär, der nur notleidende Medien unterstütz? Nur ein ganz klein bisschen Gefahr, dass damit die Pressefreiheit irgendwo leicht eingeschränkt werden könnte?

Aber Gates‘ Coup, die Durchsetzung des Glaubens an eine tödliche Seuche die durch Injektionen bekämpft werden könnte, wird mit diesem Artikel vollständig unterstützt.

PsyOp vom feinsten.

Die Masche: jemandem, der so investigativ gegen den Herrscher der Welt recherchiert, wird man doch wohl vertrauen müssen. Wem sonst? Also gibt es eine „weltweite, tödliche Seuche“ genau so, wie die dem Herrn Gates zu Willen agierenden Medien es verkünden würden?

Nein. Es gibt keine tödliche, weltweite Seuche. Aber es gibt eine tödliche, weltweite PsyOp. Und dieser Artikel gehört dazu, einer der perfidesten seiner Art.

Albrecht Storz
Albrecht Storz
Antwort an  Albrecht Storz
15 Tage zuvor

… und der Artikel ist schon wieder von „Laufpass“ verschwunden. Hoppalla.

pol. Hans Emik-Wurst
16 Tage zuvor

Die Redewendung „Der hat einen Stich!“ gewinnt seit 2021 eine neue Bedeutung. Mein neues Auto werde ich mit einem Schriftzug versehen: „Ich bremse auch für Ungespritzte!“ Solange ein Mensch lebt, gilt die Unschuldsvermutung. Ich will niemanden für seine Entscheidung vorverurteilen. Mir steht lediglich zu, meinen Nächsten zu lieben wie mich selbst.

JohnD
JohnD
12 Tage zuvor

Dr. Bergner vom Thüringer Landtag hat eine vergleichende Studie der Bundesländer in Auftrag gegeben. Demnach ist die Übersterblichkeit umso höher, je höher die Impfquote ist. Der SPIEGEL berichtet von „Afrikanischen Coronawunder“. Kenia, mit 6% Impfquote ist Corona praktisch los. Ähnlich in Uttar Pradesch und Bangladesch. Es zeigt sich immer deutlicher, die Impfung verschlimmert und verlängert die „Pandemie“. Die Regierenden haben sehenden Auges in die Katastrophe geimpft. Daher jetzt Panikmodus und irrationale, chaotische Maßnahmen und Beschränkungen. Aber Hilfe ist in Vorbereitung für unsere Entscheidungsträger. Gates hat bereits einen Test für das Marburg Virus entwickeln lassen. Ein Impfstoff wird ebenfalls entwickelt (RiVax). Das bei einer Krankheit, von der in den letzten 5 Jahren keine 20 Fälle weltweit gemeldet wurden. Das tolle aber ist, die Symptome des Marburg Fiebers gleichen den Nebenwirkungen auf die Covid Impfstoffe. Die Übersterblichkeit kommt also vom plötzlich massenhaft auftretenden Marburgvirus, nicht von den Cov Impfstoffen. Der Great Reset ist gerettet.