03
Jul 2022

»Wir haben den Krieg gegen die Ungeimpften verloren – und sollten dafür dankbar sein!«

Thema: Gesundheit & Politik

Von Susan Dunham und Peter Chris

Wenn Covid ein Ort der Schlacht wäre, er wäre übersät von den noch warmen Leichen der Ungeimpften. Zum Glück werden die Auflagen aufgehoben, und beide Kriegsparteien taumeln zurück in eine “neue Normalität”.

Die Ungeimpften sind die Helden der vergangenen zwei Jahre, denn Ihnen verdanken wir alle, dass es eine Kontrollgruppe gibt in diesem großen Experiment, und dass die Mängel der Covid-Impfstoffe offenbar wurden.

Die Ungeimpften sind gezeichnet von vielen Narben und Wunden des Kampfes, da sie jene Menschen sind, deren Willen wir versucht haben, zu brechen. Doch niemand will sich daran erinnern, was wir ihnen angetan haben. Und erst recht nicht an das, was zu veröffentlichen sie „die Wissenschaft“ gezwungen haben.

Wir wussten, dass die rasch schwindende Immunität den vollständig Geimpften das gleiche Risikoprofil bescherte wie dem Rest der Gesellschaft und auch wie der Minderheit der Ungeimpften. Und trotzdem haben wir sie „gekennzeichnet“, um sie einer speziellen Verfolgung auszusetzen.

Denn wir waren es, die Ihnen unterstellten, sie wären nicht gewillt, „das Richtige für das Allgemeinwohl“ zu tun, indem sie ihren Körper und die medizinische Verfügungsgewalt über sich dem Staat überließen.

Viele der so genannten Gesundheitsexperten und Politiker [in Kanada, Australien und andernorts] gaben zu, dass das Ziel darin bestand, den Ungeimpften das Leben so unerträglich wie möglich zu machen, was durch den kollektiven Mob um ein Vielfaches verstärkt wurde, indem der Kampf bis an den Arbeitsplatz, in den Freundeskreis und in die Familie getragen wurde.

Heute ist die harte Wahrheit, dass nichts davon gerechtfertigt war, als wir überstürzt von der Rechtschaffenheit in absolute Grausamkeit abglitten. Wir mögen unseren Politikern und Gesundheitsexperten die Schuld für diese Hetze geben, aber jeder Einzelne in der Gesellschaft muss sich vorwerfen lassen, in die gut getarnte Falle getappt zu sein.

Wir taten das in dem klaren Wissen darum, dass grundsätzlicher Widerstand unbezahlbar ist, wenn es darum geht, was in den menschlichen Körper gelangt. Und wir haben uns vorgaukeln lassen, dass die Schuld für einen weiteren unwirksamen und sinnlosen Lockdown bei den Ungeimpften liegt und nicht bei der vergifteten Politik unwirksamer Impfstoffe.

Wir fanden Gefallen daran, die Ungeimpften zum Sündenbock zu machen, denn nach monatelangen, von machtbesessenen Politikern inszenierten Lockdowns fühlte es sich gut an, jemanden zu haben, den man anklagen und auf dem Scheiterhaufen verbrennen konnte.

Wir glaubten, dass die Logik, die Liebe und die Wahrheit auf unserer Seite sei. So war es einfach, den Ungeimpften den Tod zu wünschen.

Diejenigen von uns, die sich über die Maßnahmen-Gegner lustig machten und sie verspotteten, taten dies, weil wir uns schämten angesichts ihres Muts und ihrer Prinzipienfestigkeit. Aber wir glaubten, dass die Ungeimpften es nicht unbeschadet durchhalten würden, und so machten wir die Verweigerer zu Prügelknaben. Bonnie Henry, Teresa Lam, Lori Wanamaker, Anthony Fauci, Trudeau, [Karl Lauterbach] und die anderen Hundertschaften von Darstellern in prominenten Rollen müssen dafür zur Rechenschaft gezogen werden, dass sie die Ungeimpften in der Öffentlichkeit verunglimpft und die Hetze in den sozialen Medien angeheizt haben.

Der Mob, die Masken-Nazis und die Impfjünger haben sich blamiert, indem sie gegen die Ungeimpften „gewettet“ haben, denn Auflagen und Vorschriften hatten nur die Macht, die wir ihnen verliehen.

Es war nicht die Einhaltung der Vorschriften, die die Vorherrschaft der großen Pharmakonzerne, von Bill Gates, seinen vielen Organisationen und des Weltwirtschaftsforums beendete… Es war das Verdienst der Menschen, die wir bloßzustellen, lächerlich zu machen, zu verspotten und zu vernichten versuchten.

Wir sollten alle bemühen, innerliche Dankbarkeit für die Ungeimpften zu empfinden, denn wir haben uns ködern lassen und sie zum Objekt unseres Hasses gemacht. Denn ihre Beharrlichkeit und ihr Mut haben uns die Zeit verschafft, zu erkennen, dass wir im Irrtum waren!

Wenn also jemals wieder Impfpflichten für Covid oder andere Krankheiten und Viren eingeführt werden sollten, werden hoffentlich mehr von uns wach sein und den aufkommenden Autoritarismus erkennen, dem es nicht um unser Wohlergehen geht, sondern dem es einzig um mehr Macht und Kontrolle geht.

Der Krieg gegen die Ungeimpften wurde verloren – und dafür sollten wir alle sehr dankbar sein.

Aus dem Englischen übersetzt von Uwe Alschner


Wenn Ihnen unsere unabhängige Arbeit gefällt, freuen wir uns über Ihre Zuwendung!
Alschner.Klartext. ist unabhängig, weil Sie uns unterstützen!

IBAN: DE86 2802 0050 5142 9512 01
BIC: OLBODEH2XX

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram unter https://t.me/alschner_klartext und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien klartext-Newsletter ein, um rechtzeitig vorzubauen.


Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Mona
Mona
4 Monate zuvor

Leider sind wir immer noch nicht zur Normalität zurückgekehrt. Ein Beispiel LKW Fahrer in Kanada können ungespritzt immer noch nicht in die USA fahren. Ungespritzte müssen immer noch in Qarantäne wenn sie nach Kanada zurückkehren usw.

Chrissi
Chrissi
Antwort an  Mona
4 Monate zuvor

Ja leider es ist noch nicht vorbei.
In verschiedenen KH bekommt nach wie vor nur Zugang wenn man therapiert wurde.
Die Ungeimpften sind immer noch nicht frei.
Sogar bei Vorstellungsgesprächen für die Verwaltung wird nach dem Impfstatus gefragt. Warum bringt man nicht gleich die ga ze krankheitsakte mit

Mia
Mia
4 Monate zuvor

Dieser Text ist sehr klug und war überfällig! Danke!

requin
requin
4 Monate zuvor

Liest sich wie ein Nachruf. „Aus dem Englischen übersetzt von Uwe Alschner“ steht darunter geschrieben. Sind die Engländer schon weiter als wir?

Vev
Vev
Antwort an  requin
4 Monate zuvor

Definitiv ja, weil dort die Datenlage eine ganz andere ist als hierzulande…
Dem UK sei dank, wissen wir auch offiziell wie wenig all die Maßnahmen tatsächlich bewirkt haben.
Leider wird das ein Klabauterbach niemals zugeben…

Anja
Anja
4 Monate zuvor

Dies ist ja die Übersetzung, in welchem Zusammenhang wurde das Original gesagt/geschrieben?

eugen richter
eugen richter
3 Monate zuvor

Den Text habe ich erst heute gelesen.
Ich vermute eher, die one-world-Impffetischisten haben eine Schlacht verloren, eine von vielen Weiteren die zur Zeit bestehen. Der Krieg ist weder gewonnen noch verloren. Wieso fällt mir jetzt ad hoc die Terminator- und Matrix-Reihe ein?

maria
maria
3 Monate zuvor

Scheiterhaufen – Hexenverbrennungen, ja,
daran fühlte ich mich auch erinnert