26
Jul 2022

Woche der Demokratie in Berlin

Thema: Gesundheit & Politik

Demonstrationen und Friedenscamp am Kanzleramt

Woche der Demokratie in Berlin

»Wir sind Viele« ruft nach Berlin auf, um acht Tage lang für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung auf die Straße zu gehen, sich für Meinungsfreiheit einzusetzen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Den Auftakt macht eine Demonstration zum Rosa-Luxemburg-Platz unter dem Motto „Für Frieden und Freiheit“ am 30. Juli.

Berlin, 25. Juli 2022 – „Wir rufen alle Menschen dazu auf, Demokratie aktiv mitzugestalten, andere Meinungen zuzulassen und für eine Welt ohne Waffen aufzustehen“, erklärt eine Sprecherin von Wir sind Viele, die Initiative hinter der Woche der Demokratie. „Denn alle Macht geht vom Volke aus. Und so laden wir dieses Jahr nicht nur zur traditionellen Demonstration am 1. August nach Berlin ein, sondern bieten eine ganze Woche lang Programm, um unsere Ausdauer zu zeigen, wenn es darum geht, für unsere Menschen- und Grundrechte einzustehen.“

Vom 30. Juli bis zum 6. August finden in der Hauptstadt Demonstrationen, Kundgebungen und Konzerte statt. Den Auftakt macht am 30. Juli eine Demonstration für Frieden und Freiheit, die um 14 Uhr am Brandenburger Tor startet und zum Rosa-Luxemburg-Platz führt.

Am 1. August findet ein Medienmarsch zu den Hauptstadtbüros der öffentlich- rechtlichen Sender und zu großen Redaktionen statt. Der Umzug geht in einen vereinten Montagsspaziergang zum Platz der Republik über, wo ab 19 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet – mit Redebeiträgen von Dr. Margareta Griesz- Brisson, Ernst Wolff, Anselm Lenz und Studenten Stehen Auf. Das Musikprogramm bestreiten Kilez More, Morgaine & Äon und Captain Future. Der 1. August ist deswegen so ein bedeutendes Datum, weil an diesem Tag schon im Jahr 2020 mehrere Hunderttausende Menschen in Berlin für die Einhaltung der Grundrechte auf die Straße gingen.

Weitere Hauptveranstaltungen sind am Mittwoch, 3. August, der Marsch des medizinischen Personals und der Feuerwehrleute gegen den Impfzwang, mit Zwischenkundgebungen an der Charité und dem Gesundheitsministerium sowie einer Mahnwache vor dem Reichstag zum Gedenken an die Opfer der Corona-Therapie.

Dabei wird auch die „Galerie des Grauens“ zu sehen sein. Am Donnerstag, 4. August, findet die Kundgebung zur Freilassung politischer Gefangener statt und am Samstag, 6. August, das Friedensfest im Mauerpark.

Das Geburtstagsfest der Partei DieBasis Berlin, Runde Tische im Park und eine Fahrraddemo mit dem Motto „Mit mehr Energie für Frieden und Demokratie“ runden das Programm ab. Alle Veranstaltungen beginnen jeweils um 14 Uhr.

Während der Woche der Demokratie können Besucher und Teilnehmer, die mitten im Geschehen sein wollen, ihr Zelt im Friedenscamp in der Nähe des Kanzleramts aufschlagen.

Kampagne von unten zeigt echte Menschen

„Immer größere Teile der Bevölkerung haben erkannt, dass sie mitbestimmen möchten, ja, dass sie ihre Interessen wieder selbst vertreten müssen. Das zeigte sich auch darin, dass uns innerhalb kürzester Zeit rund 50 ganz normale Bürgerinnen und Bürger ihr Foto mit einer Erklärung schickten, warum sie zur Woche der Demokratie auf die Straße gehen. Eine echte Kampagne von unten, die zeigt, worum es den Menschen in diesem Land wirklich geht“, so die Sprecherin von Wir sind Viele abschließend.

Alle Testimonials und alle Termine sind auf der Website wirsindviele.berlin zu sehen.

Über Wir sind Viele:
Wir sind Viele ist ein Bündnis aus mehreren Initiativen, die sich für die Einhaltung und Beachtung der Grund- und Menschenrechte selbst in Krisenzeiten einsetzen. Mit dabei sind: Autokorso Berlin, Berliner Kommunarden, dieBasis, Eltern stehen auf e.V., Free People, Freedom Parade, Freiheitsboten, Karlshorster stehen auf, Nachbarschaftsdialog, Nicht ohne uns!, PanCoronale Picknicker, Pflege für Aufklärung, Pflege mit Herz, Querdenken 30, Räuchern für Mutter Erde, Straßenaufklärung Treptow, Studenten Stehen Auf

 


Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Entdecke mehr von Alschner.Klartext

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen