01
Feb 2024

Die AfD muss Yeadons Beitrag endlich veröffentlichen!

Thema: Gesundheit & Politik

Die AfD ist vermeintlich die einzige Opposition im Deutschen Bundestag, die bereit war, sich für eine kritische Überprüfung und Neubewertung der totalitären Politik während der Covid-Krise einzusetzen. Dieses Gütesiegel erhielt einen dicken Kratzer, als Dr. Mike Yeadon nach einem zweitägigen Symposium in den Hallen des Deutschen Bundestages zensiert wurde. Yeadon, der auf Einladung der AfD-Arbeitsgruppe für Gesundheit und ihres Vorsitzenden Martin Sichert, MdB, gesprochen hatte, wurde nicht nur aus einer Echtzeit-Aufzeichnung des zweitägigen Symposiums herausgeschnitten, die auf YouTube hochgeladen wurde. Der Vortrag, der etwa 22 Minuten dauerte, wurde von der AfD vollständig unter Verschluss gehalten, und zwar in einem Maße, dass sie Dr. Yeadon selbst nicht einmal eine Aufzeichnung aushändigen wollte.

Die AfD behauptete, Yeadons Vortrag sei zu gefährlich gewesen, um veröffentlicht zu werden, obwohl diese Entscheidung, die von der Fraktionsführung getroffen wurde, selbst für die Arbeitsgruppe, die das Symposium veranstaltet hatte, überraschend kam. Die Parteiführung behauptete, sie handele aus Angst um ihren You-Tube-Kanal und um den Vorwurf, Verschwörungstheorien zu vermeiden.

Genau das wurde der AfD nun in einer aktuellen ARD-Sendung vorgeworfen. Und der Akt der Zensur Yeadons steht im Mittelpunkt des Berichts, und zwar so sehr, dass die „Journalisten“ (die das offensichtliche Schmähstück zusammengestellt haben) behaupten können,  “offenbar gibt es offenbar für die AfD doch eine Grenze”, was dann durch Fragmente der durchgesickerten Aufzeichnung der verdolmetschten Fassung von Yeadons Vortrag unterlegt wird (die AfD hält die Originalversion bis heute unter Verschluss).

5-minütiger Ausschnitt aus der SWR-Sendung mit dem Titel „Rache für Corona – Wie weit werden radikale Impfgegner gehen“, ausgestrahlt am 30. Januar 2024.

Das ganze Stück ist etwa 30 Minuten lang. Es ist aus verschiedenen Gründen bemerkenswert.

Zunächst einmal ist die Zensur des AfD-Symposiums der Höhepunkt eines Stücks, das darauf abzielt, jeden, der Fragen stellt, nicht nur als Impfgegner, sondern auch als potenziell gewalttätig darzustellen. In dieser Hinsicht ist es eine absolute Schande, dass die AfD Yeadon, der alles andere als ein Befürworter von Gewalt ist, zensiert hat. Den Journalisten ist es nur möglich, Yeadon vorzuwerfen, dass er die Bevölkerung zum Widerstand gegen “Tyrannen” aufruft. Auch Gandhi rief zum Widerstand auf, ebenso wie Martin Luther King jr. Sie sprachen, wie auch Dr. Yeadon, von zivilem Ungehorsam.

Umso mehr ist die AfD in der Pflicht, den Vortrag von Dr. Yeadon endlich zu veröffentlichen, damit sich jeder persönlich von dieser Tatsache überzeugen kann.

Inzwischen muss jeder ehrliche Mann und jede ehrliche Frau in der AfD verstanden haben, dass man sich aus dem Totalitarismus nicht durch Gehorsam befreien kann. Korrupte Medien und Politik werden immer einen Weg finden, Zensur zu rechtfertigen. Die offene Debatte ist der einzige Ausweg! Sogar Sucharit Bhakdi wird weiterhin von den Mainstream-Medien benutzt, um Kritik zu delegitimieren. Es ist eine Illusion zu glauben, dass Selbstzensur in irgendeiner Weise von Vorteil ist

Aber es gibt noch mehr Grund, die Integrität der AfD in Frage zu stellen. Wenn der Bericht zutreffend ist, dann hat sich die AfD bewusst dafür entschieden, Dr. Yeadons Vortrag auf keinem ihrer eigenen Medienkanäle zu verbreiten. Dies wirft die Frage auf, warum die Partei die Aufzeichnung weiterhin unter Verschluss hält, anstatt sie Dr. Yeadon auszuhändigen?

Warum sonst haben sie Dr. Yeadon überhaupt eingeladen?

Leichtfertiges Gerede

Dr. Heinrich Fiechtner ist ein Arzt, der Gründungsmitglied der AfD Baden-Württemberg war, die Partei aber später verließ, weil sie seiner Meinung nach zu nachsichtig mit dem Antisemitismus umging. Fiechtner gab den Journalisten ein ausführliches Interview, in dem er fahrlässig über die “Todesstrafe” spricht. Der gesamte Fall Fiechtner steht im Mittelpunkt des Berichts und nimmt mehr als 12 von insgesamt 36 Minuten Sendezeit in Anspruch.

Thomas Dietz ist ein Bundestagsabgeordneter der AfD. Er wird in dem Bericht mit den Worten “Ich möchte Handschellen klicken hören” zitiert, woraufhin die “Journalistin” mit den Worten “Starke Worte in den Räumen des Bundestages” und zur Rede von Yeadon übergeht. Wenn überhaupt, dann ist es die rücksichtslose Wortwahl von AfD-Politikern (oder solchen, die früher mit der AfD verbunden waren), die es den “Journalisten”“ überhaupt erst ermöglicht, ihren fragwürdigen Beitrag zusammenzustellen..

Die “Journalistin”

Apropos Journalisten. Präsentiert wird das Stück von Lisa Hüttl, die als Regisseurin für eine YouTube-True-Crime-Doku-Serie und als Autorin für die “Dokutainment”-Serie “100% Berlin” Karriere gemacht hat. Ihr berufliches “Know-how” nutzt Hüttl, um bei den Produktionen selbst für einen reichhaltigen Auftritt zu sorgen, stilvoll und in Full-HD-4K. Ach ja, Noch im April 2022 arbeitete sie in der Redaktion einer Comedy-Show mit. Urkomisch.

Aus Programmen wie der Operation Mockingbird geht aus Kongressunterlagen hervor, dass die CIA ”mehrere hundert ausländische Personen auf der ganzen Welt eingesetzt hat, die der CIA nachrichtendienstliche Informationen liefern und zuweilen versuchen, die Meinung durch verdeckte Propaganda zu beeinflussen”.

Auszug aus Band 1 des Berichts Nr. 755 für den 94. U.S. Kongress (Church Committee Report), S. 455, der die Praxis der Unterwanderung von Nachrichtenmedien durch Geheimdienste in der Vergangenheit dokumentiert.

Damit soll nicht behauptet werden, dass etwas Ähnliches noch im Gange ist. Wer weiß das schon?

Der Experte

Josef Holnburger, der in der Fernsehsendung auftrat, in der Dr. Yeadon diffamiert wurde, ist Gründungsdirektor von CeMAS, einer Organisation, die von einer Stiftung finanziert wird, die von den Erben des Chemieunternehmens J.A. Benckiser gegründet wurde, das eine sehr beunruhigende Nazi-Vergangenheit hat. Wie in der Fernsehsendung scheinen Holnburger und CeMAS darauf erpicht zu sein, die Debatte zu unterbinden, anstatt sie zu ermöglichen.

Der Bericht stützt sich auf die Expertise von Josef Holnburger als “Experte für Extremismus”. Er gibt zu Protokoll, dass eine Überprüfung der Covid-Politik nicht erfolgreich sein kann, da sie von Leuten dominiert wird, die “mit einem Weltbild der Verschwörungsideologie” an die Sache herangehen und die nicht davon überzeugt werden können, dass es “eine Vertuschung von Hunderttausenden von Toten” nicht gegeben hat. Holnburger ist Gründungsdirektor des CeMAS, Center for Monitoring, Analysis and Strategy, das laut seiner Websitejahrelange, interdisziplinäre Expertise in den Themenbereichen Verschwörungsideologien, Desinformation, Antisemitismus und Rechtsextremismus” bündelt.

Wie in diesem Artikel gezeigt, hat CeMAS jedoch wiederholt versucht, Kritiker einer totalitären und möglicherweise völkermörderischen Politik zum Schweigen zu bringen.

In dem SWR-Bericht werden 3 Fälle von Presseberichten vorgestellt, in denen Gewalttaten angeblich dadurch motiviert waren, dass die Täter von Covid-Leugnern und Anti-Vaxxern radikalisiert worden waren. Selbst wenn diese Fälle tatsächlich so gewesen sein sollten, wie sie berichtet wurden, ist es auffällig, wie viel Gewicht die Sendung ihnen beimisst, im Gegensatz zu einer unkritischen Feststellung von 127 Todesfällen, die nach 64 Millionen Covid-Impfungen an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gemeldet wurden, das den politischen Weisungen der deutschen Regierung unterliegt. Es war einer von vielen zentralen Vorwürfen, dass staatliche Stellen wie das PEI aus politischen Motiven heraus handelten und ihre gesetzliche Pflicht, den Interessen der Öffentlichkeit zu dienen, verletzten.

Was ist von all dem zu halten?

Die ganze Sache scheint ein abgekartetes Spiel zu sein. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das alles perfekt zu einer andauernden Polarisierung der deutschen Politik und der deutschen Gesellschaft insgesamt passt.

  1. Die AfD war eine Bedrohung für die Finanzoligarchen, die die Zentralbanken der Welt kontrollieren.

    “(U)ns eint das Wissen, dass die als Notlage empfundene Situation der letzten Wochen nur entstehen konnte, weil seit längerer Zeit deutlich sichtbare Warnsignale von den politischen Entscheidungsträgern nicht angemessen gewürdigt wurden. Uns eint die Sorge, dass Entscheidungsträger vom Gang der Ereignisse getrieben wurden und nicht ausreichend Gelegenheit hatten, die weitreichenden Konsequenzen ihrer Beschlüsse zu durchdenken. Und uns eint die selbstkritische Einschätzung, dass die wissenschaftliche Volkswirtschaftslehre in Deuschland es versäumt hat, sich in ausreichendem Maße Gehör zu verschaffen.” Gründungsaufruf Plenum der Ökonomen, 2010

    Es ist dieselbe Gruppe von Oligarchen, die Mike Yeadon wiederholt angeprangert hat, so wie er es auch in Berlin tat.

  2. Die AfD wurde sehr wahrscheinlich in ihrem Potenzial, der Oligarchie Ärger zu bereiten, neutralisiert, indem man sie erstens einfach als “rechts” bezeichnete (was, wenn überhaupt, nur für kurze Zeit funktioniert hätte) und zweitens die Partei von tatsächlichen Agenten unterwandert wurde, die ab und zu Stimmung machen, um Beweise für “Rechtsextremismus” zu liefern.
    Zufälligerweise begann die AfD als “Partei mit wirtschaftlichem Sachverstand und wissenschaftlicher Autorität (Professorenpartei)”, die “keine ‚prinzipielle Ablehnung‘ der europäischen Integration vorbrachte.” Sie sei vielmehr eine Organisation, die sich sehr stark an die “gemäßigten Euroskeptiker” anlehne und sich 2014 der “Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformisten im Europäischen Parlament” angeschlossen habe. Als solche stand die AfD für eine Rückkehr zu nationalen oder regionalen Währungen, was für die globalistischen Finanzeliten eindeutig eine Bedrohung darstellte, da dies das Kapern der politischen Entscheidungsfindung erheblich erschwert hätte. Die “Zerschlagung der Einheitswährung” war also die Drohung.
    Als ein Wissenschaftler im Jahr 2015 schrieb, dass “die AfD Gefahr läuft, von der extremen Rechten unterwandert zu werden”, war dies möglicherweise Teil einer prädiktiven Programmierung. Er hat allerdings bestätigt, dass die Partei bis dahin noch nicht “rechtsextrem” war.Wie das deutsche Bundesverfassungsgericht in einem wichtigen Beschluss zum Antrag auf Verbot einer anderen rechtsextremen Partei, der NPD, im Jahr 2003 feststellte, hatten deutsche Geheimdienste nachweislich einen kontrollierenden Einfluss auf politische Organisationen, welche die Regierung als “verfassungswidrig” zu verbieten suchte. Deshalb wurde der Antrag abgelehnt.
    Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass die AfD tatsächlich von den deutschen Behörden kontrolliert wurde oder wird. Es mahnt jedoch zur Vorsicht, einer Regierung zu vertrauen, die versucht, eine Partei als rechtsextrem zu ächten, die einst gut argumentierte Opposition gegen die Interessen einer globalistischen Politik geleistet hat, während genau diese Politik bis zum heutigen Tag andauert.
  3. Der AfD wurde erlaubt, sich gegen Covid-Maßnahmen zu stellen (nach einer anfänglichen Zurückhaltung Anfang 2020). Als klar wurde, dass die Proteste tatsächlich zunehmen würden, wurde der AfD gestattet, sich “in Opposition” zu begeben, bzw. sich für “echte Freiheitskämpfer” zu öffnen und sich mit ihnen zu verbünden..Das heißt, natürlich gibt es wahrscheinlich viele gute Menschen in der AfD, sicherlich viele, viele gute Menschen unter ihren Wählern und Anhängern, die keine andere Hoffnung als die AfD sehen. Aber nur wenige von denen, die die Partei führen, haben sich zu Wort gemeldet, als es darauf ankam.
  4. Die AfD durfte nicht “konsequent sein”. Die Partei hatte und hat letztlich “mitzuspielen” spielen und abweichende Meinungen dort unterdrücken, wo es wirklich weh tut. Vielleicht hat der Vortrag von Dr. Yeadon tatsächlich weh getan, und es wurde der “Befehl” gegeben, ihn zu zensieren.
  5. Es ist aber auch möglich, dass Yeadon gerade deshalb eingeladen wurde, weil er sagen würde, was er gesagt hat. Das könnte bedeuten, dass das ganze “AfD-Bashing”, das Anfang 2024 mit Enthüllungen über “Geheimplan” und “Biogenetik” begann, dem Zweck dient, den Widerstand gegen die totalitäre Agenda zu brechen, indem einerseits „Rechtsextremismus“ geschürt wird und andererseits “Hass, Rache und Gewalt” angeprangert werden. Wer auf dieses mögliche Doppelspiel hinweist, ist “ein Spalter”.

Es ist schwer zu sagen, was Fakt ist und was nicht. Es ist jedoch klar, dass die ganze Situation die Handschrift von Geheimdiensten verrät.

Es ist erwähnenswert, dass die Organisation, die den “Geheimplan gegen Deutschland” aufgedeckt hat, Correctiv, mit dem Milliardär Pierre Omidyar verbunden ist und Geld von Facebook/Meta und der deutschen Regierung (unter anderem) erhält. Correctiv hat auch mit den Cum-Ex-Akten zusammengearbeitet und den Skandal mit “aufgedeckt”, der den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz auf Trab hält.

Es scheint kein Zufall zu sein, dass am Holocaust-Gedenktag, dem 27. Januar 2024, Hunderttausende von Deutschen dem Aufruf der Bundesregierung folgten, “sichtbar und hörbar gegen Menschenhass zu sein”.

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz hat erkannt, dass Nie wieder jetzt ist? Er schloss sich einem Gelöbnis zur Erinnerung an? Derselbe Mann, der sich nicht an Details seines Treffens mit internationalen Bankern erinnern kann, die im „Cum-Ex-Skandal“ die Steuerzahler in ganz Europa um Milliarden von Euro betrogen haben. Wir können davon ausgehen, dass Scholz den Hinweis bekommen hat, „nicht zu vergessen„. Er weiß, dass es andere gibt, die sich erinnern könnten.

 

Ergänzung: Dr. Yeadon hat den von mir usprünglich auf Englisch veröffentlichen inhaltsgleichen Artikel wie folgt kommentiert:

Dieses Thema ist von viel größerer Wichtigkeit, als ich es je für möglich gehalten hätte.

Zu meiner Entlastung: Zensiert zu werden ist meine tägliche Erfahrung. Ich bin zwar nicht gerade erfreut, wenn ich es bemerke, aber es ist in keiner Weise mehr ein Schock oder eine Empörung.

Das ist alles, was die Übeltäter tun können. Sie haben es viel zu spät versucht, mich dauerhaft zum Schweigen zu bringen. Es gibt nichts Neues zu sagen & da draußen im Web, für jeden mit einer Internetverbindung, einer [kleinen] unabhängigen Suchmaschine und ein paar Stunden Zeit, sind Dutzende von Interviews in voller Länge, die ich gegeben habe, auffindbar. Es ist unmöglich, diese Aufnahmen zum Schweigen zu bringen, weil eine große Anzahl von Menschen sie gehört/gesehen, geteilt und weiterveröffentlicht hat.

So weit, so dystopisch. Es ist die “neue Normalität”.

Aber in Deutschland geht etwas sehr Merkwürdiges vor sich. Ich behaupte nicht, es zu verstehen, aber irgendwie hat es sich zu etwas entwickelt, das die Partei „Alternative für Deutschland“ zu Fall bringen könnte oder – je nachdem, wie diese Zensurangelegenheit ausgeht – möglicherweise ihre Chancen erhöhen könnte, für die Zukunft Deutschlands und damit Europas sehr wichtig zu werden.

Sie erinnern sich vielleicht, dass ich eingeladen war, auf einem von der AfD organisierten Symposium zu sprechen, an dem, soweit ich weiß, eine Reihe von deutschen Parlamentariern und vielleicht auch einige ihrer Abgeordneten im Europäischen Parlament (zu denen Christine Anderson gehört) teilnahmen.

Obwohl mein Vortrag deutlich zu hören war und aufgezeichnet wurde, habe ich ihn nicht lokal gefilmt. Eine Zensur von Vorträgen in dem Moment, in dem sie tatsächlich gehalten werden, war noch nie vorgekommen, und ich hatte nicht damit gerechnet, dass dies geschehen könnte.

Es gab jedoch eine Art internen Streit und die Organisatoren wurden überstimmt. Die Aufzeichnung der Sitzung wurde veröffentlicht, allerdings ohne meinen Vortrag.

Ich habe mehrmals versucht, eine Kopie der Aufzeichnung zu erhalten, aber vergeblich.

Und warum?

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich etwas besonders Ungewöhnliches gesagt hätte. Ich kann alle Behauptungen und Anschuldigungen, die ich mache, belegen. Aufgrund meiner Ausbildung und langjährigen Berufserfahrung stehe ich auf einer Stufe mit ehemaligen Kollegen wie Sir Patrick Vallance, dem ehemaligen wissenschaftlichen Chefberater der britischen Regierung. Ich habe den Menschen empfohlen, sich so gut wie möglich auf die bevorstehende Tyrannei vorzubereiten, die Botschaften weit und breit zu verbreiten und schließlich – und zwar gewaltlos – den Totalitaristen mit allen Mitteln zu widerstehen. [Hervorhebung durch den Herausgeber]

Ich glaube, dass meine Aussagen zutreffend sind und dass der Grund, warum ich so zensiert wurde, darin liegt, dass ich so herüberkomme, als wüsste ich, wovon ich rede, dass ich keine Interessenkonflikte habe, und dass ich die Wahrheit sage. [Solche Reden] machen mir keinen Spaß, und ich würde lieber etwas anderes tun als das hier, aber es ist meine Pflicht, meine Meinung zu sagen.

Falls jemand Kontakt zu Christine Anderson hat, die ich sehr bewundere, würde er sie bitte bitten, sich für die Veröffentlichung meiner Rede einzusetzen.

Die Freigabe der Rede wird die AfD darin bestärken, anders zu sein als alle anderen Parteien zu sein, und ihr Bestes zu tun, um die deutsche Bevölkerung tatsächlich zu vertreten, anstatt sie zu verraten, wie die Parteien, die in ganz Europa und über Europa hinaus an der Macht sind.

Im Gegensatz dazu würde eine fortgesetzte Zensur ohne triftigen Grund sicherlich dazu führen, dass ich [der AfD] nicht [weiter] vertrauen kann.

Mit besten Grüßen,
Mike [Yeadon]


Wenn Ihnen unsere unabhängige Arbeit gefällt, freuen wir uns über Ihre Zuwendung!
Alschner.Klartext. ist unabhängig, weil Sie uns unterstützen!

Die Möglichkeiten, wie Sie unterstützen können, finden Sie hier: https://alschner-klartext.de/support/

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram unter https://t.me/alschner_klartext und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Klartext-Newsletter ein, um rechtzeitig vorzubauen.


Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Micha
Micha
1 Monat zuvor

Wäre es in dieser Situation für Dr. Yeadon nicht einen Versuch wert, mit diesem Thema zusätzlich auf das BSW und die WerteUnion zuzugehen? Darüber hinaus gibt es außerhalb Deutschlands sicher noch weitere Kontaktmöglichkeiten. Ich denke da spontan an Ungarn oder die Slowakei.

Sascha Clauß-Theisohn
Sascha Clauß-Theisohn
26 Tage zuvor

Guten Tag Herr Alschner,
die AfD wird diese Rede nicht veröffentlichen. Genausowenig wie sie die Rolle von Theodor Pfizer ansprechen würde der von 1925 bis 1990 der Stiftung vorstand. 2017 wurde ihm zu Ehren eine Unterstiftung geschaffen. Pfizer selbst war für schlimmste Taten des zweiten WK miteverantwortlich. Nach dem Krieg waren seine ersten Absolventen der große Teil der RAF Führungsspitze. Steinmeier ist seit 2017 Schirmherr.

https://web.archive.org/web/20171201035001/https://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/die-biografische-luecke-7745384.html

Sascha Clauß-Theisohn
Sascha Clauß-Theisohn
Antwort an  Uwe Alschner
25 Tage zuvor

Sehr geehrter Herr Alschner, vielen Dank für die Antwort. Meine Daten sind geprüft und in dem Artikel, den ich dazu verfasst habe belegt veröffentlicht. Auf einer Webseite der Studienstiftung bedankt sich ebendiese bei Pfizer für seine treuen Dienste zwischen 1925 und 1990 (somit durchgehend). 2017 entstand eine Unterstiftung in NRW die Theodor-Pfizer-Stiftung heißt. Diese fand ich über die LEI Nummer. Screenshot hängt im Kommentar an. Interessant hierbei dass der Artikel 2017 gelöscht wurde und Bundespräsident Steinmeier die Schirmherrschaft übernommen hat. Darüber hinaus fällt auf, dass als Registergericht das Innenministerium erscheint. Mir persönlich macht das schon zu denken, zumal wenn man weiß, dass alle Attentäter aus 9/11 aus der Carl Duisberg Stiftung stammen. Danke für Ihre Antwort.

Reinhold Alefelder
Reinhold Alefelder
Antwort an  Sascha Clauß-Theisohn
13 Tage zuvor

“ …. zumal wenn man weiß, dass alle Attentäter aus 9/11 aus der Carl Duisberg Stiftung stammen …. “ – ¿ wer weiß das? ¿ – jener Schirmherr ist eine Atlantik- Krücke – mehr nicht – Ihr Reinholden