04
Dez 2023

Die AfD begann als Partei, die den Zentralbanken gefährlich wurde. Heute zensiert sie ihre Kritiker.

Thema: Gesundheit & Politik

Nachfolgend dokumentieren wir den die Verdolmetschung des Vortrags von Dr. Mike Yeadon auf dem 2. Corona-Symposium. Es möge sich jeder davon überzeugen, was er demzufolge gesagt hat. Und eine Meinung darüber bilden, warum die AfD seinen Vortrag – soweit ersichtlich – bis heute nicht veröffentlicht hat.

Hinweis: In einer früheren Version dieses Beitrags hieß es, die „Übersetzung“ weise einige Schwächen auf. Nach einem dankenswerten Hinweis von fachkundigen Dolmetschern wurde dies korrigiert. „Übersetzungen“ werden schriftlich angefertigt. Mündlich simultan vorgetragener Inhalt ist natürlich eine Verdolmetschung, die zudem an sich sehr anspruchsvoll ist. Hier von „Schwächen“ zu reden, ist nicht angemessen, und war auch nicht als Abwertung gemeint. Angesichts der im Raum stehenden Behauptung, Yeadons Vortrag sei „dem Thema nicht angemessen gewesen“ und berge die Gefahr der „Löschung auf YouTube“ ging es darum klarzustellen, dass der Inhalt auch in der möglicherweise nicht 100-prozentigen Verdolmetschung keine solche Abqualifizierung zulässt.

Ob YouTube den Inhalt gelöscht hätte, mag dahinstehen, denn die AfD hätte die Rede natürlich (im Original und in der Verdolmetschung/Übersetzung) an anderer Stelle veröffentlichen müssen, wenn sie dem Thema gerecht werden wollte: Es geht eben nicht nur um Gesundheitliche Gefahren, die aufzuarbeiten wären. Wer so argumentiert, leistet dem Angriff auf demokratische Grund- und Menschenrechte Vorschub, wenn auch ggf. unfreiwillig. 

Dr. Yeadon wurde danach ebenfalls im kroatischen Parlament und im englischen Parlament zensiert.

Bewertung:

Die Aufnahme wurde Alschner.Klartext. zugespielt. Die Echtheit wurde insoweit geprüft, als das Material in Form einer Kameraaufnahme übersandt wurde. Die Aufnahme wurde im Saal gemacht, in dem das Symposium abgehalten wurde. Die Verdolmetschung wurde in den Saal hinein übertragen, anstatt eine Übertragung per Kopfhörer anzubieten, was üblich ist, und was den Originalvortrag  erhalten hätte. Einzelne Teilnehmer sind im Bild erkennbar. Um die Anonymität des Absenders zu wahren, ist ein Standbild erstellt worden, in das verkleinert ein zweites Standbild eingefügt wurde, auf dem man Professor Dr. Stefan Hockertz nach Yeadons Vortrag applaudieren sieht. Hockertz war eingeladen, mit Dr. Yeadon zum Thema “Globale Gefahren für Gesundheit und Freiheit” vorzutragen. Yeadon spricht genau zu diesem Thema. Sein Vortrag ist alles andere als abwegig für die Aufarbeitung der vergangenen drei Jahre, da Yeadon Aspekte beleuchtet, die zwar an sich nichts mit dem Thema Gesundheit zu tun haben. Dafür um so mehr mit dem Thema “Freiheit”. Es sind Aspekte, die insbesondere solche Entscheidungen einen Kontext verleihen, die aus rein gesundheitlicher Perspektive unvernünftig und nicht nachvollziehbar erscheinen. Hier besteht die Gefahr, dass solche Entscheidungen als bloße Stümperei und Dummheit abgetan zu werden drohen, wenn der Kontext, über den Mike Yeadon spricht, nicht beleuchtet wird. Deswegen ist die Zensur durch die AfD besonders schwer wiegend.

Nachruf auf Henry Kissinger von AfD-Chefin Alice Weidel. Welchem AfD-Wähler wird dessen „mahnende Stimme“ fehlen?

Es mag sein, dass manche Protagonisten in der AfD in Unkenntnis über die Tragweite des Yeadon’schen Erklärungsansatzes für “die Pandemie” sein mögen. Allerdings ist die Führungsspitze in der AfD mit einiger Wahrscheinlichkeit in der Lage, zu erkennen, worin die Brisanz des Vortrags von Yeadon besteht. Yeadon spricht in dem Video (ohne den Begriff selbst zu benennen) über den “Tiefen Staat”. Einem der prominentesten Vertreter dieses “Deep State”, Henry Kissinger, der engste Verbindungen auch zur von Yeadon genannten Familie Rockefeller hatte, widmete die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel, gerade erst einen überschwänglichen Nachruf. Zufall?

Nicht, wenn man bedenkt, was der Gründung der AfD vorausging und wie die Partei, die der Bankenrettung “Eurorettung” entgegentrat, gezielt unterwandert wurde. Yeadons Hauptargument ist, dass die Digitale Identität in Verbindung mit Digitalem Zentralbankgeld die eigentliche Gefahr darstelle!

Seine Begründung ist schlüssig: es musste zunächst die Wirtschaft ruiniert werden, um eine Voraussetzung für die Einführung einer neuen Währung zu schaffen. Diese digitale Währung ist per se individualisiert, d.h. die Verfügung über das eigene Guthaben ist von der Genehmigung durch eine zentrale Stellung abhängig und daher an Wohlverhalten geknüpft. Wer sich den “Regeln” widersetzt, kann keine Verfügung mehr ausführen (und wohl auch sein ebenfalls im Internet der Dinge angebundenes Fahrzeug nicht mehr benutzen). Ein Mausklick genügt, und die Teilhabe am Leben wird “ausgeschaltet”.

Yeadon hat gewiss kein Blatt vor den Mund genommen, denn er sprach auch den “Militärisch Industriellen Komplex” an, der für die Bestellung der Injektionen verantwortlich gewesen sei. Indem die AfD diesen Vortrag zensiert (bis dato ist offenbar nur ein harmloser zweiminütiger Ausschnitt aus Yeadons Vortrag veröffentlicht worden), setzt sie sich vor dem Hintergrund dieser Aufnahme erst recht dem Vorwurf aus, die Opposition im Bundestag nicht anzuführen, sondern ebenfalls eine – wenn auch etwas lauter agierende – kontrollierte Opposition darzustellen.

Inhalt:

[Auch wenn die Verdolmetschung angesichts der schwierigen Umstände an einigen Stellen Schwächen hat (Die Dolmetscherin spricht bereits ganz am Anfang und später bei 15:50-17:00 von “Digitaler I D” (akustisch von „Idee“ kaum zu unterscheiden), Yeadon allerdings spricht über “Digitale Identität/Digitale Ausweise”), wird der Kontext von Yeadons Argumentation sehr klar.]

00:04 Es geht um die Einführung einer digitalen Identität und die Abschaffung des Bargelds

00:35 Es wird totale Überwachung und Zwangsinjektionen geben (aus beliebigem Anlass und als Voraussetzung für die Teilnahme am ‘gesellschaftlichen Leben’) mit Inhaltsstoffen wie sie Professor Hockertz beschrieben hat. Dies werde zum Mord an “den meisten Menschen auf diesem Planeten” führen.

02:45 Eigene Erfahrung in Pharma und Biotechnologie. Daher kompetent, über die entsetzlichen Verbrechen zu sprechen, die aktuell verübt werden.

03:30 “Was ist seitdem geschehen: 2020 hat man uns angelogen. Es gab niemals einen gesundheitlichen Notstand. Es gab Diskussionen dazu, ob es nun einen (neuen) Virus gab, oder nicht. Ich glaube nicht. Diese ganze Geschichte darüber über Gain-of-Function in Wuhan, das ist alles erfunden… damit Sie daran glauben, dass es einen Virus gibt, der entflohen ist.”

04:40 “Man wollte Sie davon überzeugen, dass ein Lockdown notwendig ist… Wer krank ist, zieht sich automatisch zurück. Je kränker, desto mehr ziehen wir uns zurück. Menschen, denen es gut geht, können andere nicht infizieren!

05:30 “Ich unterstreiche (betone) das, weil sie das nochmal vorhaben! … Warum haben die Sie dann eingesperrt? … um die Wirtschaft zu zerstören! Denn die Menschen, die daran beteiligt sind, … die Zentralbanken, … die reichen Familien, die seit hunderten von Jahren an der Macht sind, die möchten die Wirtschaft zerstören, damit sie dann alle unabhängigen Währungen mit dem digitalen Geld der Zentralbank ersetzen können! Und damit werden sie uns dann gefangen halten, mit diesem … Zentralbankgeld” (CBDC).

06:20 „Man möchte auch, dass Sie sich an die Kontrolle gewöhnen, dass Sie das tun, was man Ihnen sagt. Sie sollen dressiert werden!”

06:50 “Wir müssen Widerstand leisten, ansonsten werden wir unsere Freiheit verlieren!” (Lauter Beifall im Saal)

07.15 “Ich wusste, dass das gelogen ist, denn der Impfstoff braucht 5 bis 6 Jahre, um das auszuprobieren. … Das kann man nicht in elf Monaten, meine Damen und Herren!”

08:10 “Das war kein Impfstoff! Ich habe meine ganze Karriere damit verbracht, Impfstoffe zu entwickeln.”

08:40 “Dieses Gift ist entwickelt worden, um zu schädigen. Vorsätzlich! … Wir wussten, dass das Spike-protein toxisch ist.”

10:20 “Bei jedem Tier, das getestet wurde … Akkumulation in den Eierstöcken. Ist das eine gute Wahl? Nein! Vorsätzlich eine doppelt gefährliche Waffe in Ihren Körper zu injizieren…”

10:50 “Ich denke, dass dieser Impfstoff mindestens 17 Millionen Menschen getötet hat. … Dies ist eine vorsätzliche Vergiftung von 5,8 Milliarden Menschen auf der Erde.

11:50 “Diese Produkte wurden von den amerikanischen Verteidigungsbehörden in Auftrag gegeben an die Pharma-Unternehmen. … Wir wurden vom Militär vergiftet, das diese Giftstoffe in Auftrag gegeben hat. Sie werden es wieder tun.”

13:00 “Wir brauchen keinen globalen Pandemievertrag, denn es gibt keine Möglichkeit einer globalen Pandemie! …Die WHO drückt nun einen globalen Pandemievertrag durch, und die WHO wird dann die Macht haben, alles zu kontrollieren in Ihrem Land und in meinem Land… Wir sollten diese Macht nicht übergeben! Wenn man nun die Macht an die WHO übergibt, dann ist das wie Selbstmord!

14:40 “Es ist nicht nur die Pandemie, es ist auch der Klimawandel. Das sind zwei Themen, bei denen sie uns anlügen. Denn eins kann das nicht alleine schaffen. … CO2 verursacht nicht den Klimawandel. Das IPCC, eine Behörde der UN, der Club of Rome, wahrscheinlich von den Rockefellers gegründet. Das ist alles Betrug. … Die haben die Wissenschaft so geändert, dass jeder das glaubt, aber es ist alles gelogen.”

15:00 “Die Digitale Identität und das Digitale Geld, dann haben wir die totale Kontrolle.”

16:30 (CBDC) “Es gibt kein Geld, wenn Sie nicht alle Voraussetzungen erfüllen. Dann müssen Sie sich noch mal spritzen lassen.”

17:00 “Wenn Sie das akzeptieren, dann machen Sie den ersten Schritt in die globale Killermaschine. Ich werde das nicht machen!”

17:50 “Erlauben Sie nicht die Abschaffung des Bargelds!”

18:30 “Ich bin dafür, dass diese mRNA Produkte verboten werden müssen. Doch die stellen gerade noch viele weitere Produkte davon her.”

19:20 “Die Giftigkeit variiert in den unterschiedlichen Chargen.”

20:00 “Mir war das lange nicht klar: Es gibt eine Elite, die diese Ereignisse steuert. … Wir müssen “Stop” sagen, sonst wird unser Leben nicht mehr Lebenswert sein.”

20:40 “Wenn Sie rausgehen und darüber reden, was Sie in den letzten zwei Tagen gehört haben, dann ist das Schlimmste, was Ihnen passieren kann, dass sie ausgelacht werden. Wenn Sie machen, was die Regierung sagt und den Anweisungen folgen, dann werden sie Ihre Freiheit und Ihr Leben verlieren!”

21:14 “Gesunde Menschen sollten nicht eingesperrt werden. Sie sollten Grenzen überqueren dürfen. Wir dürfen diese Restriktionen nicht akzeptieren!”

21:30 “Ich habe nun seit vier Jahren die Stimme erhoben. Ich habe nach wie vor so viele Menschen nicht erreichen können. Ich werde überall im Internet zensiert. Auf allen Plattformen. Das heisst, ich kann kaum jemanden mehr erreichen. Wenn es überhaupt eine Wirkung gibt, dann ist es die, dass Sie ein Netzwerk haben. Denn die Medien werden den Menschen niemals die Wahrheit sagen. Die einzige Person, die das weitergeben kann, was ich gesagt habe, sind Sie! Wenn wir nicht erfolgreich sind, dann werden wir diesen Kampf verlieren. Ich bitte Sie also, ich flehe Sie an: all das was ich Ihnen gesagt habe – bitte geben Sie es weiter! Sie können alles weitergeben. An Ihre Familie, Ihre Freunde, Ihre Arbeitskollegen. Geben Sie weiter, was ich gesagt habe!”

“Wir werden Widerstand leisten und wir werden uns diesen bösartigen Tyrannen widersetzen und so unsere Welt retten! Danke!”

(Applaus)

 


Unabhängiger Journalismus ist die Quelle informierter Entscheidung und die Basis einer demokratischen Gesellschaft.

Wenn Sie meine Arbeit in diesem Sinne unterstützen möchten, können Sie dies einfach tun, indem Sie mir – einmalig oder regelmässig wiederkehrend – Zahlungen per Banküberweisung zukommen lassen. Wichtig hierbei ist der Hinweis „Schenkung“.

Zahlungen richten Sie bitte an folgende Bankverbindung:

Empfänger: Dr. Uwe Alschner
IBAN: DE16 2802 0050 5142 9512 00
BIC: OLBODEH2XXX
Verwendungszweck: Schenkung

 


Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
28 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Werner
Werner
6 Monate zuvor

Yeadon sagt sehr viel Richtiges, a b e r er leugnet z.B. das SarsCov2 Virus (Produkt aus der verbrecherischen gain of function Forschung der USA und Chinas), er leugnet Pandemien (die gab es, z.B. Influenza), er entschuldigt Big Pharma und beschuldigt allein das Militär (Pentagon), Beides ist allerdings richtig, ohne Militär und Big Pharma keine Biowaffen , „gain of function“ Forschung, kein SarsCov2, kein Biowaffen Labor, keine Milliarden Profite für Big Pharma.
Seine sonstigen Aussagen sind korrekt: z.B. Abschaffung der Freiheit , Klimawandel Lüge, digitale Kontrolle, digitale ID, Bargeld Abschaffung, Einführung von digit.Zentralbank Währungen (da ist China sogar Vorreiter) unterschiedliche „Impf“Chargen, toxisches Spike Protein, etc.

Insgesamt gesehen in Bezug auf das medizinische Thema und die Verantwortlichkeiten eine Außenseiter Position, in Bezug auf die anderen o.g. Themen kann man voll zustimmen.
Auch als Nicht AfD Fan, sollte man allerdings froh sein, daß das nicht aufgearbeitete Thema „Corona“ vom Rest der Vortragenden sehr plausibel an die Öffentlichkeit gebracht wurde.

Martin
Martin
Antwort an  Uwe Alschner
6 Monate zuvor

So unrecht hat der Kommentator namens „Werner“ (s. o.) nicht. Denn in dem ganz oben verlinkten Video sagt Yeadon bei Min. 3:45, er glaube nicht, dass es ein neues Virus (also SarsCov2) gab. Auch sei er der Ansicht, dass die „ganze Geschichte über Gain-of-function in Wuhan“ frei erfunden worden sei. Und bei Min. 11:25 entschuldigt er Big Pharma zumindest teilweise; denn er sagt: „Ich glaube nicht, dass die Pharma-Unternehmen dies getan haben. Wir wurden vom Militär vergiftet … das diese Giftstoffe in Auftrag gegeben hat.“

Mit seiner Leugnung des SarsCov2-Virus und der Gain-of-function-Machenschaften (von Faucis Leuten, in Kooperation mit den chinesischen Mitarbeitern des Biowaffen-Labors in Wuhan) bezieht Yeadon neuerdings eine Extremporsition, die auch unter den medizinischen Experten der Widerstands- bzw. Freiheitsbewegung keineswegs allgemein konsenzfähig ist. Mit diesen umstrittenen Thesen schwächt Yeadon seine Autorität und Einflussmöglichkeit leider auch bezüglich seiner Kernthesen – was schade ist.

Werner
Werner
Antwort an  Uwe Alschner
6 Monate zuvor

Herr Alschner, Sie schreiben“Nichts von dem, was Sie ihm hier unterstellen, macht Yeadon.“ Das ist nicht korrekt.
Meine „Unterstellung“, von Leser Martin bestätigt war“

„a b e r er leugnet z.B. das SarsCov2 Virus (Produkt aus der verbrecherischen gain of function Forschung der USA und Chinas), er leugnet Pandemien (die gab es, z.B. Influenza), er entschuldigt Big Pharma und beschuldigt allein das Militär (Pentagon), Beides ist allerdings richtig, ohne Militär und Big Pharma keine Biowaffen , „gain of function“ Forschung, kein SarsCov2, kein Biowaffen Labor, keine Milliarden Profite für Big Pharma.“

Das ist m.E. korrekt, und das vermindert m.E. nicht die Verdienste Yeadons zusammen mit Bakdi und Wodarg z.B. bei Schreiben an die EMA oder mitdabei im warnenden Chor zu sein.
Natürlich wäre es wünschenswert, den Original Vortrag zu hören, schließe mich allerdings Martins Beitrag hiermit voll an.

Susi
Susi
Antwort an  Uwe Alschner
6 Monate zuvor

Ich halte Dr. Robert Malone und Dr. Mathias Desmet für kontrollierte Opposition. Hört euch mal an, was Peter Breggin dazu sagt.

https://t.me/CoronaAusschussAlleAnhoerungen/7851

Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Antwort an  Uwe Alschner
6 Monate zuvor

Hier wird eine Debatte geführt, die auf Spekulationen und Annahmen beruht. Denn eigentlich kann nur die AfD erklären, was passiert ist – was die AfD GEGENÜBER VON MIKE LÄNGST GETAN HAT. Dann aber kann man AfD nicht vertrauen, und zwar wegen dem acht Jahre altem Auftritt von Höcke. AfD kann nun mal nichts richtig machen. Dieses an den Haaren herbeigezogene Fabulieren ist eine nahtlose Fortsetzung des MO der Altparteien und ihren medialen Exekutoren.

Kontrollierte Opposition gibt es. Diese ist daran zu erkennen, dass man sich dem gemeinsamen Ziel nicht unterordnet, dass man den Kameraden in den Rücken fällt und den Widerstand spaltet. Diese Artikel hier tun genau dies. Die wenig subtilen Vorführungen der eigenen Qualifikation und der sich wiederholenden Erwähnungen von Vera Sharav (meistens ohne jeglichen Bezug zum Thema – Verrenkung wie A.P. kommentiert) kommen on Top – gut für die Glaubwürdigkeit.

Gregor
Gregor
Antwort an  Uwe Alschner
6 Monate zuvor

Ich finde jeden „Wissenschaftler“ problematisch, der immer noch von Viren spricht, als wären sie eine nachgewiesene Tatsache. An irgendeinem Punkt drehen sie die 5g Tower vielleicht so sehr auf, dass auch Ungeimpfte in der Nähe von Mobiltelefonen sehr krank werden können und wenn man gleichzeitig noch einen Blackout vortäuscht, die Tower aber weiter Strom haben, wird jeder letzte Kritiker nun überzeugt sein, dass es doch das Virus sein muss. Gut, wenn man dann weiß, dass man trotz über 100 Jahren Forschung den Beweis nicht erbringen konnte.

Werner
Werner
Antwort an  Gregor
6 Monate zuvor

@Gregor
Es gibt sehr viele Beweise für Viren, selbst hard core Virenleugner wie Stefan Lanka hat ja am Tabakmosaik Virus gearbeitet.
Empfehle hierzu diesen Artikel : https://apolut.net/m-pathie-marvin-haberland/
und die Kommentare dazu.

Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Antwort an  Werner
6 Monate zuvor

Werner, es geht um die Aufarbeitung der Verbrechen gegen Menschlichkeit in Deutschland. Wir lassen uns vor den Viren-Ideologen- und der politischen Gegner der AfD spalten. Gerne Zeit für Reuploads verwenden (natürlich wird das Symposium zensiert), fürs Teilen außerhalb der Blase, für Untertitel. Macht Sinn? Hier wird nichts mehr – eine andere Zielsetzung.

Oliver
Oliver
Antwort an  Werner
6 Monate zuvor

Er „leugnet nicht das Virus“, sondern er spricht vom militärischen Komplex. Das war eine Diskussion, die es in Deutschland nicht gab, die aber in den USA von Sasha Latypova angestoßen wurde (die eine ähnliche Perspektive wie Mike Yeadon hat, da auch sie für Pfizer gearbeitet hatte, sich mit pharmazeutischen Produktdesign auskennt und auch eine eigene Firma gegründet hat). Der einzige Unterschied ist, dass sie weniger als Akademikerin auftritt, sondern häufig sich einführt: „Ich gehöre zu den Bad Guys der Pharmaindustrie.“

Natürlich ist es möglich, von einer Epidemie auszugehen (wenngleich diese im Voraus lang geplant wurde) und eine „Impfung“ die Antwort darauf wäre, was allerdings in der Seuchenbekämpfung eine verpönte Methode wäre. Bereits Luc Montagnier betonte das auf seiner Rede in Mailand!

Auf einer miltärischen Ebene dagegen wäre eine Übung mit einer im Labor entwickelten Biowaffe, wie sie bereits kurz nach dem Anschlag auf Manhattan im Anthrax-Skandal als zweites Attentat begangen wurde, das damals auch „islamischen Terroristen“ unterstellt wurde, ein Szenario auf das die Anthraximpfung eine „Gegenmaßnahme“ (countermeasure) wäre. Die Technologie war allerdings nur der US Army zugänglich, gilt bereits für den Anschlag selbst, der der Impfung vorausging!

Ich glaube, diese Diskussion ist sehr wichtig zu verstehen, um Yeadon folgen zu können. Wenn solche Impfungen nicht von Pharmafirmen, sondern in einem Labor der Armee produziert wurde, sozusagen als Prototyp, dann wird auch die Freistellung von der Haftung verständlicher, weil diese Firmen bekommen im Vorfeld viel Geld, indem sie den Prototyp als ihr Produkt ausgeben. D.h. dieser ganze Zirkus um die Entwicklung, man denke an Joe Millers Buch „Lightspeed“ (Titel der deutschen Fassung, die mehr als ein Jahr vor der englischen Fassung erschien) täuscht nur eine Produktentwicklung und klinische Versuche vor, in Wirklichkeit besteht die Aufgabe darin, einen Prototyp so massenweise hergestellt werden muss, dass genug für die Erdbevölkerung da ist. Das ist natürlich eine Größenordnung, die es zuvor nie gegeben hat.

In diesem Fall geht es also nicht um die heilige Impfung, sondern einen vom Militär ausgeführten Massenmord, wo die Biowaffe als „Gegenmaßnahme“ als Arznei ausgegeben wird, für die es keinen „informierten Konsens gäbe“ (so Latypova), denn der Widerstand gegen die Bevölkerung muss ja niedrig gehalten werden. Wenn ein Arzt also behauptet, er kenne den Inhalt der „Impfung“ nicht, da sie ein Militärgeheimnis sei, dann negiert er ja radikal seine Verantwortung, die er durch seinen Titel bei einer Arznei hätte!

Aus dieser Betrachtungsweise, die für Zivilisten wenig nachvollziehbar ist, ergibt sich für Mike Yeadon die moralische Verantwortung, die Betroffenen dieser Gegenmaßnahme zu warnen.

Ich hoffe, diese Erklärung machte seine Ausführungen, auch im Vergleich zu den anderen englischen Videos, die er für London und Zagreb vorbereitet hat, verständlicher.

Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Antwort an  Werner
6 Monate zuvor

Werner, es geht hier nicht um andere Themen – nicht um die Aufarbeitung, nicht um den Kinderschutz, nicht um die übrigen Redner. Es geht nicht einmal um Mike Yeadon – er muss für das ultimative Ziel herhalten. Um die Zensur geht es auch nicht, denn sonst hätte ein aufrichtiger Verfasser auch die Zensur gegen die AfD angesprochen (die ja in Wahrheit die Ursache fürs Entfernen von Yeadons Beitrag ist). Es geht auch nicht um die Moral, denn Sippenhaft mit dem hier de facto argumentiert wird, ist unmoralisch. Lese alle Texte durch, und du wirst fehlerfrei erkennen, worum es hier wirklich geht.

A. P.
A. P.
6 Monate zuvor

Es ist schon eine bizarre Verrenkung, mit der hier die einzige im Bundestag vertretene Oppositionspartei, die das erste Symposium dieser Art ermöglicht und organisiert und dazu hochkarätige Coronapolitik-Kritiker eingeladen und ihnen Gehör verschafft hat, nun ausgerechnet der Zensur bezichtigt wird. (Alle anderen Parteien, welche eine Aufarbeitung zu verhindern suchen und tatsächlich zensiert haben und Zensurinstrumente finanzieren, bleiben natürlich außen vor.) Möglicherweise gibt es gute Gründe, Yeadons Vortrag nicht auf Youtube zu veröffentlichen. Möglicherweise nicht. Aber was die AfD auf ihrem eigenen Youtube-Kanal veröffentlicht oder nicht, um vielleicht ihrerseits der Zensur zu entgehen oder um nicht eine Phantomdiskussion über die Frage der Virenexistenz loszutreten und eine zweite unnötige oder kontraproduktive Diskussion zu eröffnen, ist allein Sache der AfD und, nein, es handelt sich nicht um Zensur. Wer das behauptet, hat den Begriff Zensur nicht verstanden und offensichtlich wenig Ahnung, wovon er spricht. Wie die Herren Aschner und Barucker oder Frau Antonulas, die andere gerne beschuldigen, vorschnelle oder falsche Urteile zu fällen, ihrerseits aber mit Verurteilungen von Vorgängen und Mutmaßungen schnell zur Hand sind, Behauptungen und Verdächtigungen, die sie nicht selbst recherchiert haben, sondern lediglich kolportieren. Der immer wieder zitierte Rationalgalerie-Artikel von Antonulas („AfD zensuriert eigenes Corona-Symposium“) ist ein Musterbeispiel für Orakel- und Gesinnungspublizistik (Journalismus kann man das nicht nennen) und wendet die gleichen Methoden an, mit welchen eben jene Regime- und „Maßnahmen“-Kritiker diffamiert wurden, die wie Dr. Frank, Prof. Sönnichsen, Prof. Hockertz – und Michael Yeadon – von der AfD in den Bundestag als Redner eingeladen worden waren. Hier geht es offensichtlich mehr um Gesinnung und linksorthodoxe Recht(s)gläubigkeit als um Differenzierung und Diskussion. Offenbar ist der Kampf gegen die AfD wichtiger als alles andere und wenn es die letzten Reste der eigenen Glaubwürdigkeit kostet und den Widerstand weiter spaltet und fraktioniert. Wem ist damit geholfen? Den Maßnahmen- und Impfkampagnenopfern sicher nicht. Und den Menschen, die eine andere Politik wollen und dafür Mehrheiten suchen, sicher auch nicht. Wer sich an solchen Spaltversuchen beteiligt, diskreditiert sich selbst. Wie groß die Angst vor einer breiten Opposition ist – und wie wichtig das Instrument der Spaltung – sieht man auch an der Agitation des Verfassungsschutzes, der die AfD in Sachsen gerade als rechtsextremistisch eingestuft hat. Wen wundert’s. Hier könnten sich einige Kanalbetreiber mal fragen, vor welchen Karren sie sich spannen lassen, und wem es am Ende nützt, wenn mit einem Zensurvorwurf nicht nur die AfD, sondern das Symposium, dessen Teilnehmer und die gesamte Coronapolitik-Opposition diskreditiert werden.

Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Antwort an  Uwe Alschner
6 Monate zuvor

Es sollte JEDEM zu bedenken geben, dass der Verfasser „Das… glaubt doch kein Mensch“ schreibt. So geht die Spekulation. Ich fühle mich durch den Verfasser nicht vertreten, noch kenne ich jemanden von den vor Ort ANWESENDEN, der sich vertreten fühlt. Sofern diejenigen, die zu AfD stehen, zu Menschen zählen, gibt es insgesamt wenige, die nicht erkennen, dass die AfD – anders als der Blogbetreiber – darum bemüht ist, Menschen außerhalb der Widerstandsblase zu erreichen, was kaum über andere Kanäle geht, als YT. 

Was hier geschieht, ist Einstimmen gegen die AfD innerhalb der Gruppe ihrer wichtigsten Wählern, sowie Spalten dieser Gruppe. Ganz gewiss geht es nicht um das Symposium, nicht um die Aufarbeitung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Im Zweifelsfall sollte man über zwei weiteren Fragen nachsinnen: 

Wenn jemand den Anspruch erhebt, über Gut und Schlecht, Richtig und Falsch urteilen zu können, wo bleibt eine Artikelserie oder wenigstens ein Artikel, in dem mit der gleichen Hingabe die gesetzwidrige und ungerechtfertigte Zensur und Entmenschlichung der AfD verurteilt wird (das Symposium wird selbstredend auch zensiert)? Immerhin begründen diese ursächlich, was mit Mikes Vortrag geschehen ist. Weitere Mutmaßungen sind eben Mutmaßungen. Es gibt eine Fülle an Daten, um sich auch als Historiker zu entfalten, wie z.B. Nazis, die nach dem 2WK in den Altparteien, Firmenvorständen, dem EU-Parlament etc. re-installiert wurden. Die gleichen Altparteien, die die gleichen erprobten Methoden bis zum heutigen Tag praktizieren mit AfD als Opfer (38 sec, die einiges erklären): https://rumble.com/v3hwmbg-edward-griffin-leftist-ideology-and-enacted-misuse-of-the-terms-nazi-fascis.html.
Ich finde dieser Zusammenhang ist um einiges relevanter, als die ganze angestrengte Logik des Vortrags hier. 

Und zweitens, warum wird die demokratisch gewählte Opposition nicht für das u.S. gewürdigt? So geht Fair, Objektiv und Aufrichtig. So geht Interessiert an dem Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=lxXRDsLUc_M
https://www.youtube.com/watch?v=qSoFpItaQhk
https://www.youtube.com/watch?v=QooYeYc57D8
https://www.youtube.com/watch?v=ipchD-IVzgQ

Usw. usf. – Menschen, Daten, aufrichtige Hingabe, deren positive, hoffnungsvolle Wirkung m.E. mehr Aufmerksamkeit verdient, als ein zugunsten dieser Menschen und Daten geopferter Vortrag. Im Übrigen nochmal: Die pöse AfD HAT SICH ENTSCHULDIGT; auch einige der Anwesenden haben Mike kontaktiert – diejenigen, die wirklich eine Erklärung haben. 

Last edited 6 Monate zuvor by Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Oliver
Oliver
Antwort an  A. P.
6 Monate zuvor

Ich gebe zu, dass an der AfD gerne kritisiert wird, was bei allen Parteien kritisiert werden müsste. Aber es sollte allen klar sein, dass hier innerhalb des Widerstands eine Zensur gegenüber Yeadon stattfindet. Und auch da muss man der AfD zugute halten, dass sie den Vortrag von Yeadon zumindest den geladenen Gästen nicht unterschlagen hat, die ja dann in der Abschlussdiskussion reagieren. Dennoch hätte diese Zensur kommentiert werden müssen. Andrew Bridgen hat übrigens ähnliche Imageprobleme, aber er ist einer der wenigen Politiker im Haus of Commons, der überhaupt ein Ohr für die Opfer des medizinischen Verbechens hatte. Er behauptete gegenüber Yeadon, dass technische Probleme ihn davon abhielten, das Video abzuspielen. Auch da könnte gesagt werde, das glaubt ihm keiner (ich zumindest nicht). In Zagreb wurde er noch nicht mal im Programm erwähnt. Ich denke, wir müssen aufhören, die Welt in gut und böse einzuteilen. Auch wenn ich keinen Zweifel habe, dass wir diese Verbrecher kriegen werden, alle unsere Probleme wird das nicht lösen, wie viele es sich gerne ausmalen. Das Ende des Kommunismus hatte immer dieses Problem!

Was ich an der Diskussion um Zensur vermisse, ist eine Erörterung der Zensur der Dokumentation des ersten Tages, wo Lars Hünich nicht nur zensiert, sondern auch genötigt wurde, sich bei der Darstellung des Brandenburger Untersuchungsausschusses kürzer zu fassen als geplant war. Ich glaube, dass beide Zensuren mit Imageproblemen behaftet sind. Viviane Fischer und Reiner Füllmich taten den ersten Ausschuss über die Maßnahmen ab, aber Herrn Hünich muss man zugute halten, dass er dennoch nicht nachließ und auch einen weiteren Ausschuss zu Impfschäden erkämpfte. Offensichtlich war dies ein Imageproblem der AfD gegenüber den Widerstand. Der Lehrer Rüdiger Borrmann, einer der geladenen Gäste, der die Streams auf rumble gesichert hat, besuchte daraufhin die Sitzung mit Britta Lange (Kanzlergattin und Bildungsministerium) in Potsdam und dokumentierte ein paar interessante Interviews auch mit Herrn Hünich, und aus den Berichten entnahm ich, dass die Befragung der Zeugen durch Politiker aus anderen Parteien, die offensichtlich befangen sind, aktiv behindert werden!

Ich finde Uwe Alschners Frage nach Unterwanderung der AfD wichtig, aber ich würde dabei auch erwägen, ob diese doppelte Zensur (Hünichs Beitrag wurde nachgeliefert, Yeadons nicht, obwohl dies angekündigt wurde!) nicht auch andere Motive haben kann als dass sich die AfD mitunter selbst im Weg steht, da sie nun mal eine politische Partei ist.

Last edited 6 Monate zuvor by Oliver
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Antwort an  A. P.
6 Monate zuvor

Danke für den intelligenten, sachlichen Kommentar, dem ich mich voll und ganz anschließe. Es ist in der Tat bizarr, wenn Weidels Aussage zu Kissinger nach dem Symposium, Höckes Auftritt aus dem Jahr 2015 (!), Finanzierung von Bolschewiken (??) – um nur einige „Argumente“ zu nennen – irgendwie dazu benutzt werden, den Gastgeber der wichtigsten Veranstaltung der Corona-Ära zu diskreditieren. Die kausalen Zusammenhänge scheinen so schlüssig wie Kahanes „Alle Regierungskritiker sind Verschwörungstheoretiker, und alle Verschwörungstheoretiker sind Antisemiten, denn Verschwörungstheorien sind immer antisemitisch“. 

Yeadon-Causa und Mike Yeadon selbst werden nun in einer ganzen Reihe von Artikeln instrumentalisiert, um politisch motivierte Hetze gegen die AfD zu betreiben und den Widerstand zu spalten. Sophia Antonulas glaubt zu wissen, dass die Streichung eines Beitrags die Glaubwürdigkeit der gesamten Veranstaltung aufs Spiel setzt. Sagt wer? Nicht die Redner, mit denen ich gesprochen habe, nicht das Publikum, nicht die Reporter, die dort waren. Uwe Alschner tadelt, die AfD habe das Format entehrt… das es ohne die AfD nicht gegeben hätte. 

Die AfD hat sich als einzige Partei der Aufarbeitung, des Kinderschutzes und des Erhalts des Wirtschaftsstandorts Deutschland angenommen, trotz unsäglicher Diffamierung und inzwischen versuchtem Mord. Wie glaubwürdig sind die Moralisten, die mit erhobenem Zeigefinger in das Diffamierungs-Tune gegen diese Partei einstimmen? Und in wessen Interesse ist das?

Last edited 6 Monate zuvor by Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Carsten
Carsten
6 Monate zuvor

Ausgeschlosen ist es natürlich nicht, dass auch Mike Yeadon „nur die nächste Ablenkung“ ist. Alle Alternativ-Denker beschäftigen sich jetzt ja in der Tat nur mit seinem Totschweigen auf allen Foren.
Dennoch lässt das weltweit gleiche Verfahren mit ihm, einen schon deutlich nachdenklich werden und es erweckt den Eindruck, dass es eine weltweite Zensur sein soll.
Yeadon spricht in der Tat das ganze Große an, ohne sich jedoch auf eine generelle Virenexistenz festzulegen oder sie defitnitiv zu bestreiten.
Ich kann nur hoffen, dass er auf der Suche ist und bald noch besser Position beziehen kann.
Dennoch werde ich auch ihn kritisch verfolgen.
Momentan ist er für mich der „Fels in der Brandung“.

Last edited 6 Monate zuvor by Carsten
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Antwort an  Carsten
6 Monate zuvor

Und solange es in Deutschland ein Parteisystem gibt, ist die AfD Fels in der Brandung.

Susi
Susi
6 Monate zuvor

Interessant ist, dass der Autor hier auch nicht den kompletten Text von Mike Yeadons Vortrag im Artikel wiedergibt. Wenn sie sich schon aufregen über Zensur, dann sollte doch hier wenigstens die komplette Rede wiedergegeben werden. Der Teil zu E-Autos fehlt zum Beispiel. Vielleicht wollen sie selbst nicht im Artikel für alle Aussagen Mike Yeadons gerade stehen müssen? Wer weis? Es sollte gekennzeichnet werden, das der Text nicht das Original, sondern die deutsche Übersetzung widerspiegelt, denn was Mike Yeadon wirklich gesagt hat bleibt dem Hörer verschlossen.

Die Übersetzung ist wirklich furchtbar, denn die Stimme klingt sehr dramatisierend und hysterisch. Das wirkt auf den Aussenstehenden sehr verstörend, was ja auch im Meeting schon kommentiert wurde.

Aus meiner Sicht ist das Rausschneiden zum Schutz des restlichen Symposiums passiert, denn es wurden zu viele Dinge vermischt ohne Beweise, die genau auf das in den MSM vorbereiteten Narratives fallen, Verschwörungstheorie. Die Propaganda. läuft halt schon länger.
Mike Yeadons Pech war die schlechte Synchronistin.

David Martin hatte die seine Argumentation im EU-Parlament eine gute Argumentationskette geliefert und vor allem auch Beweise für seine Behauptungen in einer Präsentation eingeblendet.

Die Behauptung die EMA hat es nicht zugelassen stimmt ja so auch nicht, dann die Dokumente existieren ja und die Behörden haben ja den Anschein gemacht verantwortlich zu sein. Es gibt den Assessment Report und offizielle Dokumente. Diese Aussagen schaden erstmal nur, denn wir sollten uns auf das offensichtliche Fokussieren. Wir in Deutschland können nicht klären, was eventuell in den USA gelaufen ist. Wir sollten mit den hier zuständigen Behörden sprechen, die sich ja auch für verantwortlich halten.

Ich finde es richtig, dass das der Beitrag warhscheindlich aus Strategischen Gründen rausgenommen wurde. Eine Stellungnahme der AfD wenigstens Mike Yeadon gegenüber wäre gut. Scheinbar hatten sie sich Ihm gegenüber ja schon mit Tonschwierigkeiten entschuldigt. was in sofern stimmt, als das die Übersetzung sehr schlecht war.

Gut wäre auch, wenn die Einzelnen Punkte direkt mit ihm besprochen werden und es eine Art Auswertung gibt. Ich vermute weiterhin, dass der Autor dieses Artikels Uwe Alschner durch seine CDU Vergangenheit nicht politisch neutral ist. Wäre schön, wenn diese Information auch in dem Artikel erscheint, damit man ihn besser einordnen kann.
Quelle: https://www.om-online.de/politik/dr-berghegger-erhalt-ruckenwind-fur-bundestagskandidatur-48735
Aus dem Artikel vom 31.08.2020

  • „Dr. Uwe Alschner… Der Versammlung stellte er sich als selbstständiger Unternehmensberater vor, mit langjähriger Erfahrung in der Beratung von Entscheidern in Politik und Wirtschaft. Er studierte Rechts-, Literatur- und Geschichtswissenschaften in Osnabrück, York und Cambridge. Seine erste berufliche Station war das Auswärtige Amt. Unter anderem arbeitete er 5 Jahre mit Christian Wulff zusammen. Bei der Begründung für seine Kandidatur fokussierte sich Alschner auffallend einseitig auf das Thema Covid-19-Pandemie. An der Bewältigung der Fragen und Problemen rund um die Pandemie möchte er in Berlin gerne mitarbeiten. Aufgrund eigener gesundheitlicher Probleme habe er sich im Frühjahr 2020 eingehend damit beschäftigt, auch mit den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen. Dabei habe er festgestellt, dass „wir fragwürdigen Zahlen, auch vom Robert-Koch-Institut vertrauen“.
  • Die Versammlungsteilnehmer forderte er auf, Corona-Maßnahmen stärker zu hinterfragen. Das während der Pandemie offensichtlich viel falsch gelaufen sei, begründete er auch damit, dass die Milliardäre in den USA während der Corona-Monate ihr Vermögen um 20 Prozent steigern konnten. Weiter bemängelte er das auf Profitabilität ausgerichtete Gesundheitssystem in Deutschland, da es zur Daseinsvorsorge gehöre.

Interessant wäre, ob der Autor Uwe Alschner noch Mitglieder CDU ist oder einer anderen Partei angehört. Als Journalist sollten sie diese Informationen offen legen und ihren Artikel als persönliche Meinung kennzeichnen, statt unter dem Deckmantel des neutralen Journalismus.

Ich bin auch kein AfD Wähler, doch ich denke das Symposium war ein Erfolg und aus meiner Sicht hatte das Rausschneiden des Beitrags von Mike Yeadon Strategische Gründe, die man jeder Partei zugestehen sollte.

Eventuell können wir dankbar sein, dass diese Mediale Angriffsfläche nicht geboten wurde.

Ich bin gespannt, ob mein Beitrag hier veröffentlicht wird, oder ob der Autor bei Kritik selbst zur Zensur neigt. wir werden sehen.

Wenn sie einen großen Beitrag zur Aufarbeitung leisten wollen, dann könnten sie die Rede von Dr. Mathias Rath veröffentlichen in dem er weitreichende Ursache dieser Kriese beschreibt. Er wird seit 2011 komplett zensiert und zeigt strukturelle und geschichtliche Zusammenhänge auf, die so selbst in den MSM Medien nie angesprochen werden. Diese passen sehr gut zu Vera Sharavs 5 Teilige Serie Never Gain is now.
Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=DuidG6hNCrk

Dr. Rath spricht auch über die Digitale ID
https://www.dr-rath-foundation.org/2023/11/privacy-fears-as-european-union-moves-forward-with-digital-id/

Die Dr. Rath foundation hat schon viele internationale Initiativen gestartet
Offene Briefe
https://www.dr-rath-foundation.org/category/offene-briefe/?lang=de  

Präventive Gesundheit
https://www.dr-rath-foundation.org/2017/11/the-barletta-declaration/?lang=de 

Reinhold Alefelder
Reinhold Alefelder
Antwort an  Uwe Alschner
6 Monate zuvor

Nicht das, was Menschen nicht sehen und hören ist das Problem,
sondern das, was Menschen zu sehen und zu hören erwarten.
Herzliche Grüße, Ihre Julia & Reinhold Alefelder

Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
Mascha Orel von https://we-for-humanity.org
6 Monate zuvor

Spoileralarm! http://www.kla.tv/27664 – schon wieder waren die pösen AfD-Politiker dabei. Ich nehme an, das wiegt in keinste Weise die Rede aus 2015, oder das sträfliche Unwissen, wer Kissinger war, auf. Nichts wiegt diese kritischen Tatsachen auf, vor allem weil sich einfach keine besseren Argumente finden lassen. 

Und was hat der Verfasser für die Aufarbeitung getan? Es geht doch um die Aufarbeitung, oder nicht?

Sebastian
Sebastian
6 Monate zuvor

Das ist sehr interessant, hätte auch gerne das Original gehört.
Kritisch finde ich, dass er direkte Beschuldigungen vornimmt. Wenn er im System bleibt, dann muss er (Achtung Verschwörungstheorie) nicht die Amerikaner beschuldigen… Drahtzieher sind nicht mehr Nationalitäten zuzuteilen, eher etwas wie dem „WEF“ die ja die Regierungen wahhrscheinlichst inne haben, wie man vermuten kann.
Das ist auch das AfD Problem, dass hier auch schon eine Unterwanderung stattgefunden hat – reine Vermutung
Ich kann auch die AfD verstehen, wenn sie noch zögern es zu veröffentlichen, weil wer wäre schon dafür bereit oder könnte das akzeptieren, dass ist einfach zu viel. Im Rückschluss könnte es ihnen auch auf die Füße fallen.
Pflege persönliche Kontakte zu Menschen in den höchsten Pharma Ebenen und unter der Hand, hat sich keiner impfen lassen, waren eher schockiert über mRNA und der Nano Hülle.
Wahrscheinlich werden das in ferner Zukunft erst Historiker aufklären, wenn sie über unsere Zeit sprechen.
Ich bedanke mich für diesen Beitrag, welcher weitere Aspekte offen legt über die man sehr intensiv nachdenken muss und im Auge behalten soll.

LenzJ
LenzJ
5 Monate zuvor

1:1 Aussage von MdB Martin Sichert am Montag 18.12.2023:
Er wollte einen Live Stream einrichten, hatte man nicht gemacht.
Es war eine Entscheidung des Vorstandes der AfD Bundestagsfraktion, dies nicht zu veröffentlichen.
SPEKULATION
Angst von einem löschen des Kanals durch youtube mit 380.000 Followern mag übertrieben erscheinen, wird aber wesentlich gewesen sein, zumal Yeadon „problematische“ Dinge gesagt hat und sich die Medien dann nur auf diese Aussagen stürzen würden.

Entdecke mehr von Alschner.Klartext

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen