21
Dez 2023

Gentechnik durch die Hintertür

Thema: Gesundheit & Politik

Die jüngste Serie von Zensurmaßnahmen gegen Dr. Mike Yeadon in den Parlamenten von Deutschland, Kroatien und England hat die “Freiheitsbewegung” aufgewühlt. Viele Menschen reagierten erbost über jene, die es wagten, “die Bewegung zu spalten”. Einigkeit sei das, was in diesen Zeiten der Krise am meisten gebraucht wurde. Wirklich? Da bin ich entschieden anderer Meinung. Und zwar aus folgendem Grund:

60 Tage, um ein Narrativ zu verankern, welches die Etablierung von Gentherapie zum Ziel hat. Quelle: DARPA

Stellen Sie sich eine Situation vor, in der es gelungen wäre, “die Bewegung” zu unterwandern und Personen dazu zu bringen, großen Einfluss auf die Frage zu nehmen, welchen Kurs “die Bewegung” einschlagen sollte. Oder auch, welche Annahmen als vernünftig zu akzeptieren und welche zu verwerfen sind.

 

Wie liesse sich so etwas erreichen?

Vielleicht wäre es eine gute Möglichkeit, eine Situation zu schaffen, in der ein Experte für eine Technologie von Interesse, z. B. Gentherapie, “herauskommt” und vor den Gefahren einer “überstürzten Umsetzung” einer “Gegenmaßnahme” ohne “gebührende Sorgfalt” warnt. Eine solche Situation könnte entstehen, wenn das ursprüngliche Skript für die Einführung der Gentechnologie überholt ist, nachdem Fehler oder Gefahren dieser Technologie entdeckt wurden. Zum Beispiel, wenn Biodistributionsdaten von Tiermodellen, die zur Erlangung einer Notfallgenehmigung für eine bestimmte “Gegenmaßnahme” verwendet wurden, bekannt wurden und eine alarmierende Anhäufung von Substanzen in den Fortpflanzungsorganen zeigten.

Eine solche Situation birgt die große Gefahr, dass das gesamte Projekt (in diesem Fall die Durchführung der Gentherapie) entgleist. Aber es könnte auch eine große Chance sein, einen Experten mit einer langen Erfolgsbilanz bei der Arbeit an Gentherapietechniken als “Impfstoff” in das Lager derjenigen einzubringen, die gegen solche Eingriffe in die persönliche Souveränität sind. So könnte man beispielsweise dafür sorgen, dass sich der besagte Experte in einem Wissenschaftspodcast mit einer großen Zuhörerschaft ”outet”, dass er “Bedenken” und “Sicherheitsrisiken” äußert und durch sorgfältig im Voraus geplante Auftritte in anderen ”alternativen Medienkanälen” in Kombination mit “De-Plattforming” und “Zensur” dafür sorgt, dass derselbe Experte auf den Social-Media-Plattformen der Unternehmen das “ausspricht”, was bei vielen in der “Freiheits”-Bewegung beliebt ist. Es wäre populär, weil es die Hoffnung nähren würde, “die Agenda zu stoppen”. Dafür wäre es natürlich wichtig, dass der “zum Anführer der Bewegung gewordene Experte” weiterhin den Eindruck erweckt, in Opposition zur “Agenda” zu stehen.

Wäre es nicht sinnvoll, die Vorstellungen darüber, worin die “Agenda” besteht, zu überprüfen und abzugleichen?

Indem man einen Agenten in einen Organismus (eine Bewegung) einführt, ist es möglich, diesen Organismus durch psychologische Manipulation zu kontrollieren. Die Äußerung von Ansichten, welche eine abweichende Meinung vortäuschen, aber in Wirklichkeit weder mit der nachprüfbar dokumentierten Historie des Akteurs übereinstimmen noch in irgendeiner Weise tatsächlich wirksam sind, um eine verdeckte Agenda in irgendeiner sinnvollen Weise zu hemmen, eignet sich gut für die Erzeugung einer Illusion gemeinsamer Ziele und Interessen.

In diesem Sinne nützt das Gerede von der “Verunreinigung” von Impfstoffen oder gar vom “kriminellen Verhalten” von Konzernen niemandem, sondern dient dazu, in den Augen vieler Menschen, die zwar für ihre Freiheit kämpfen, aber nicht kritisch beobachten, was eigentlich passiert, den unzutreffenden Eindruck zu erwecken, ein “Freiheitskämpfer” zu sein.

Was ist hier los – und seit wann?

Es ist bemerkenswert, dass in einer Zeit, in der die abweichende Stimme von Dr. Mike Yeadon in drei parlamentarischen Anlässen nicht gehört werden konnte, ein prominenter Führer der Bewegung erstens zur Zensur eines “Mitstreiters” schweigt und zweitens weiterhin ein Narrativ über die ‘Gefahr eines neuartigen Virus’ verbreitet, die Yeadon bei derselben Veranstaltung, von der er ausgeschlossen wurde, konsequent in Frage gestellt und gegen sie argumentiert hätte. Wenn drittens der Anführer die gut begründeten Ansichten von Dr. Yeadon weiterhin nicht zur Kenntnis nimmt und ignoriert, ist es an der Zeit, die zugrunde liegenden Annahmen und Absichten zu überdenken.

Herablassender Tweet von Dr. Robert Malone über Dr. Yeadon am 3. September 2023

Übrigens ist “show the receipts” (“Zeig mir die Belege”) genau das, was Dr. Yeadon für die Veranstaltung in Westminster am 4. Dezember 2023 vorbereitet hatte, so dass es für Dr. Malone fast unmöglich gewesen wäre, sich nicht zu äußern, wenn Yeadons Vortrag gezeigt worden wäre. Wie praktisch für ihn, dass Yeadons Aufzeichnung wegen “technischer Probleme” ausfallen musste.

Dies unterstreicht die bemerkenswerte Tatsache, dass Dr. Malone und andere prominente Protagonisten seit Jahrzehnten an einer Agenda zur Etablierung der Gentherapie arbeiten und diese hinter der relativ populären Idee der “Impfung gegen schwere Krankheiten” zu “verstecken”.

In diesem Zusammenhang ist es bemerkenswert, dass ein Rechercheur aus dem Raum Boston, Mark Kulacz, eine detaillierte Rechercheenzyklopädie über Personen und Organisationen und deren Verhalten und Handeln in der Vergangenheit im Hinblick auf die gegenwärtige Krise zusammengestellt hat. Kulacz arbeitet eng mit dem Biologen Dr. Jonathan Couey zusammen, auch wenn beide unabhängig voneinander zu einer Reihe von relevanten Fragen forschen. Nicht zuletzt durch die Forschungen von Denis Rancourt zur Gesamtsterblichkeit, durch die Datenanalyse und die Untersuchungen von PANDA sowie durch die Arbeiten von Jessica Hockett und Dr. Jonathan Engler insbesondere zu New York City ist deutlich geworden, dass es wenig (oder: keine) Evidenz für eine epidemiekonforme Ausbreitung eines ansteckenden Erregers gibt.

Dieser Befund hätte – sollte er sich bestätigen – schwerwiegende Konsequenzen auf alle Bereiche. Die Tatsache, dass sie nicht einmal innerhalb der “Freiheitsbewegung” richtig diskutiert wird, ist ein großes Alarmzeichen.

In dem oben gezeigten Tweet/Screenshot weigert sich Dr. Malone rundheraus, diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Als einzigen Grund für die Ablehnung nennt er das Risiko, “die überzeugbare Mitte” zu verprellen. Das gleiche Argument wurde nach dem jüngsten Symposium in Berlin vorgebracht, als andere teilnehmende Experten den Akt der Zensur gegen Dr. Yeadon billigten.

Die Rede müsse weggelassen werden, um die wertvollen Beiträge anderer für den Teil der Bevölkerung zugänglich zu machen, der Yeadons Meinung für eine “Verschwörungstheorie” hält. Dies ist jedoch ein sehr schwaches und unlogisches Argument. Denn solange die “Führung der Freiheitsbewegung” sich weigert, das Thema zu diskutieren, wird kaum jemand ohne tieferes Wissen und Verständnis der Zusammenhänge davon Kenntnis nehmen. Würde die Bewegung stattdessen diesen grundlegenden Schwachpunkt in der offiziellen Darstellung diskutieren, am Ende akzeptieren und ihn sich zu eigen machen, würde sie die Lüge über ein neuartiges Virus entlarven und auf der Ernüchterung und dem Erwachen innerhalb jener Mitte der Gesellschaft aufsetzen, die durch die offensichtlichen und unbestreitbaren Schäden der genetischen Injektionen bereits alarmiert ist. Diese Injektionen hätten nicht eingeführt werden können, wenn niemand die “neuartige Virus-Lüge” geschluckt hätte.

Warum weigern sich Malone und andere, das zu diskutieren?

Es ist daher nur allzu verständlich, dass Dr. Yeadon seine Frustration über Dr. Malone (und viele andere “Köpfe der Bewegung”) zum Ausdruck bringt, weil sie sich weiterhin den grundlegenden Ungereimtheiten des offiziellen Narrativs entziehen. Mehr noch: Bei seinem jüngsten Auftritt im Unterhaus von Westminster bekräftigte Dr. Malone den “nach wie vor bestehenden Bedarf an einer schnellen Reaktionsfähigkeit, um das Risiko von unbekannten neuen Infektionskrankheiten und künstlich erzeugten Krankheitserregern zu mindern”. Der Biologe Jonathan Couey weist dies als Fiktion zurück, der es an biologisch-wissenschaftlicher Substanz fehlt. “Es ist ein Glaube”, sagt Couey.

Dieser Glaube werde gefördert, um künftigen Generationen eine neue Art von Biologie vorzugaukeln. Ein gefährliches Szenario. “Man verführt die Jugend, und es liegt an uns, dies zu stoppen.”

Transfektion. Darum geht es!

Steckt also eine Absicht dahinter, und wenn ja, welche?

Es geht um Gentherapie, sagt Kulacz.

Vor ein paar Tagen veröffentlichte er ein Video mit dem Titel “AbCellera Amy Jenkins Andrew Huff DARPA Mascola Nabel ModeX Sina Bavari Vical”, nachdem er einen Tweet über Amy Jenkins und Andrew Huff getwittert hatte.

Dieses Video ist ein Muss, ebenso wie der Kanal, den jeder abonnieren sollte. Das Video behandelt eine Reihe von sehr bemerkenswerten Zufällen.

Zum Beispiel die, dass zwei ehemalige Direktoren des NIAID Vaccine Research Center (Zentrum für Impfstoff-Forschung) und ein ehemaliger NIH-Direktor zusammenkommen, um ein Unternehmen, Modex Therapeutics, zu gründen, das “multispezifische Antikörper” herstellen soll. ModeX hat Zuschüsse für die Herstellung solcher Antikörper durch genetische Transfektion erhalten.

Bereits im Februar 2020 prognostizierte Dr. Amy Jenkins, DARPA-Projektmanagerin für die Pandemiepräventionsplattform (P3), dass Antikörper, die seit November 2020 von einem kandischen Unternehmen, AbCellera, auf herkömmliche Weise (in Bioreaktoren) hergestellt werden, in Zukunft direkt aus dem eigenen Körper hergestellt werden könnten. Jenkins: “Lasst uns unseren Körper in einen Bio-Reaktor verwandeln!”

AbCellera verfügt über erhebliche Investitionsmittel von Peter Thiel, wahrscheinlich auf Anraten von Eric Weinstein,. Dessen Bruder ist Bret Weinstein, der Gastgeber des Dark Horse Podcast, in dem Robert Malone sein “Coming-out” als Kritiker der aktuellen mRNA-Impfstoffe hatte.

Sowohl JJ Couey als auch Mark Kulacz argumentieren, dass die “Pandemie”, wie von Rancourt et.al. aufgezeigt, kein reales Phänomen ist, sondern eher ein vorgetäuschtes Szenario, um die Gentherapie durchzusetzen.

In diesem Deckmantel könnten die derzeitigen Impfstoffe so konzipiert worden sein, dass sie versagen, um sie dann durch ModeX-Impfstoffe zu ersetzen, die direkt Antikörper bilden. Diese Hypothese wird durch die Tatsache gestützt, dass trotz der enormen öffentlichen Aufmerksamkeit für die Schäden, die durch die Covid-Impfungen verursacht werden, überall auf der Welt riesige Anlagen zur Herstellung von Gen-Impfstoffen gebaut werden.

Ein Name, der immer wieder auftaucht, ist ModeX-Mitbegründer Gary Nabel, ehemaliger Direktor des NIAID VRC. Gary Nabel arbeitete auch mit Vical Inc. zusammen, dem Unternehmen, für das Robert Malone tätig war und mit dem er wegen Patentrechten im Streit liegt.

Nabel hat auch viel mit Sina Bavari zusammengearbeitet, dem ehemaligen wissenschaftlichen Direktor des USAMRIID von 2014 bis September 2019, dem vorgeworfen wurde, ein “Klima der Angst” geschaffen zu haben! Eben jenem Sina Bavari, der 2019 einen Fachbeitrag über Breitspektrum-Virostatika mitverfasst hat, welches eine beängstigende Beschreibung in vielen verblüffenden Details des Monate später stattfindenden ”Coronavirus-Ausbruchs” enthielt.

In dieser Arbeit von Bavari wurde die Verwendung von Remdesivir als Therapeutikum befürwortet, ohne dass es dafür klinische Evidenz gab. Bavaris Kollege Robert Malone Malone, der nach eigener Aussage selbst sehr früh an Covid-19 erkrankte (und sich selbst mit Medikamenten gegen Sodbrennen behandelt haben will), war anschliessend verantwortlich für das DOMANE-Programm (DARPA), welches darauf abzielte, existierende Medikamente für eine neue Verwendung bei Covid zu identifizieren. Dieses Vorhaben verlief ergebnislos (weil naheliegende Kandidaten zugunsten von abwegigen Medikamenten wie Säureblockern vernachlässigt wurden) und öffnete so die Tür für die Notfallzulassung von Remdesivir, die im Mai 2020 erfolgte, woraufhin es zur Standardbehandlung aller “Covid-Patienten” erklärte wurde.

Wo berühren sich die Geschichten von Ebola und Covid, von Yeadon und Malone?

Sina Bavari war 2002 auch an der Entwicklung eines Ebola-Impfstoffs beteiligt. Dieses Projekt wurde in einem Boston Globe Artikel von 2003 durch Dr. Gary Nabel, damals NIAID als “vielversprechend” angepriesen.

Kurz zuvor kam die britische Tierärztin Dr. Annelisa M. Kilbourn bei einem Flugzeugabsturz in Gabun ums Leben, den alle drei anderen Passagiere ohne schwere Verletzungen überlebten. Zum Zeitpunkt ihres Todes hatte Kilbourn daran gearbeitet, herauszufinden, ob Gorillas in Gabun an Ebola starben und auf den Menschen übertragen könnten. Sie arbeitete damals mit William Karesh zusammen, der später eine führende Rolle bei der EcoHealth Alliance spielen sollte.

“Die Geschichte von Ebola als zoonotisches Ereignis stützt sich stark auf die toten Affen, die Annelisa Kilbourn untersuchte. Manchmal frage ich mich, ob sie anfing zu hinterfragen, ob die Affen wirklich an Ebola starben, oder ob vielleicht einige Beweise untergeschoben wurden? Darüber zu sprechen, wäre eine wirklich gefährliche Sache. Wenn man ein Verschwörungstheoretiker wäre, würde das erklären, warum sie 2002 deswegen ermordet worden sein könnte.” — Mark Kulacz

Sowohl Dr. Michael Yeadon als auch Dr. Robert Malone waren Insider in der pharmazeutischen Industrie. Yeadon hat zwar nicht in der Genetik gearbeitet, war aber in der kommerziellen Arzneimittelentwicklung tätig. Als solcher erklärt er seinem Publikum seit langem, dass es ein merkwürdiger Zufall war, dass sich alle großen Hersteller in ihren Entwicklungen für dasselbe Antigen entschieden.

Folgt man der Logik von Kulacz und Couey, dann war es kein Zufall. Es wäre auch kein Zufall, dass Robert Malone an die Spitze der “Freiheitsbewegung” aufgestiegen ist, denn diese Position ermöglicht es ihm, die Aufmerksamkeit von den grundlegenden Problemen abzulenken und den Fokus auf die vermeintliche Gefahr einer weiteren Pandemie, “the Big One”, zu lenken, für die die Welt besser vorbereitet sein sollte. Ebola, Zika, Covid – sie alle dienen dem Zweck, Angst zu schüren und den Bedarf an einem Impfstoff zu erhöhen.

Yeadon hat darauf hingewiesen, dass CBDCs und digitale IDs das größte Problem für die Menschheit darstellen. Impfpflicht gegen “neu auftretende Infektionskrankheiten oder künstlich erzeugte Krankheitserreger” wären in dem digitalen Konzentrationslager, das die Zentralbanker errichten wollen, leicht durchsetzbar. In diesem Zusammenhang sollte nicht übersehen werden, dass die Wall Street (die Zentralbanker) und der militärisch-industrielle Komplex identisch sind, wie David Hughes gezeigt hat.

In dieser Hinsicht wäre Dr. Mike Yeadon einer der gefährlichsten Gegner für Malone bzw. die hinter ihm stehenden Interessen. Ignorieren können sie ihn nicht mehr. Sie versuchen jetzt, ihn lächerlich zu machen und zu verunglimpfen.

Es ist von größter Bedeutung, dass andere führende Persönlichkeiten der Freiheitsbewegung den Stand der Dinge erkennen und sich mit den von Yeadon aufgeworfenen Fragen auseinandersetzen.

Nachwort

Während der obige Artikel wahrscheinlich ausreicht, um die Köpfe der Leser durch die Anzahl der dargestellten Zufälle oder durch den Small-World-Effekt in Bezug auf Personen, die sowohl im wissenschaftlichen Establishment als auch in der “Freiheitsbewegung” involviert sind, durcheinander zu bringen, hoffe ich, dass die persönliche Geschichte von Mark Kulacz dazu dienen kann, die dringende Notwendigkeit für die Gesellschaft zu veranschaulichen, nicht länger jeden Köder zu fressen, der angeboten wird, sondern sich stattdessen auf die anfänglichen Vermutungen zu konzentrieren, die zu Beginn dessen aufgestellt wurden, was als “die Pandemie” bezeichnet wird.

Im Grunde genommen ist der ganze Artikel nicht nur ein großes Lob an Dr. Mike Yeadon, sondern auch an Mark Kulacz, der seit geraumer Zeit eine beeindruckende Dokumentation von Namen relevanter Personen und Organisationen erstellt.

In einem seiner jüngsten Videos hat Mark Kulacz auf erschütternde Weise dargelegt, warum er besonders eifrig dabei ist, herauszufinden, was hinter so vielen falschen Erzählungen und Täuschungen steckt, die darauf abzielen, die Menschheit ihrer Freiheiten und ihrer Würde zu berauben: Mark Kulacz und seine Frau haben im Jahr 2022 ihren Sohn verloren.

Das Schicksal des Verlusts eines geliebten Menschen haben zwar viele Eltern und Familien geteilt, aber was diesen Fall so relevant macht, ist die Tatsache, dass der junge Mann, der Vater einer Tochter war, die nun von ihren Großeltern aufgezogen wird, aufgrund der psychologischen Folter und der Einschränkungen durch die Covid-Politik des Einsperrens, der Anordnungen und der sozialen Distanzierung einen Rückfall in eine Opioidabhängigkeit erlitt. “Ich habe keinen Zweifel daran, dass unser Sohn ohne die Lüge von einem ’neuartigen tödlichen Virus‘ heute noch leben würde”, ist Kulacz überzeugt.

Das bin ich auch.


Wenn Ihnen unsere unabhängige Arbeit gefällt, freuen wir uns über Ihre Zuwendung!
Alschner.Klartext. ist unabhängig, weil Sie uns unterstützen!

Die Möglichkeiten, wie Sie unterstützen können, finden Sie hier: https://alschner-klartext.de/support/

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram unter https://t.me/alschner_klartext und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Klartext-Newsletter ein, um rechtzeitig vorzubauen.


Unterstützen Sie meine Arbeit:

Patron werden
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Werner
Werner
2 Monate zuvor

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, worauf diese Kontroverse hinauslaufen soll.Die einzige von Malones Aussagen, die z.B. in dem über eine Stunde dauernden absolut gehässigen Couey video (über eine 9 Minuten Sequenz von Malone), diskutierbar ist, ob fast jeder Biologe „in der Garage“ Gain of Funktion Basteleien machen könne um eine Biowaffe zu generieren. Dies ist auch m.E. völlig übertrieben und unnötige Angstmache. Sollte man im Hinterkopf behalten.

Dies steht im Gegensatz zur tatsächlichen GOF „Forschung“ des Pentagons und Chinas z.B. in Wuhan, welche der Welt SarsCov2 und eine P(l)andemie die bereits im Sept.2019 begann
und um die Welt ging (allerdings wesentlich milder als per PCR dahergelogen), bescherte,
mit allen vorbereiteten (höchst kriminellen) Folgen.

Die einzig offene Frage: bewußtge oder accidentielle Freisetzung dieser neuen GOF Variante der seit vielen Jahren bekannten Coronaviren.
Alle anderen Aussagen von Malone in diesem ( von Couey in m.E. völlig übertrieben kritisierten) video halte ich für korrekt.
Couey gehört allerdings zu der Fraktion welcher die absolut (kriminelle) GOF Forschung negiert, bzw. als scoobidou bezeichnet und sogar leugnet, daß sowas wie die GOF SarsCov2 Viren überhaupt die Erde umrundet haben, GOF Viren, die ständig mutieren, dadurch ihre Eigenschaften verändern und in der Folge (da noch kontagiöser geworden) weniger letal werden und nun eine leichtere saisonale Erkältungskrankheit bei Prädestinierten (fakultative Pathogenität!) auslösen.
Das ist die Sicht von vielen Ärzten und Medizinern.
Couey als Biologe bevorzugt die von Biologen praktizierte Methode der infectious clones, glaubt hierin den Ursprung von SarsCov2 zu sehen, anstatt z.B. der in North Carolina und Wuhan betriebenen (absolut kriminellen) GOF Forschung und dem damit verbundenen Konzept der Verböserung von Eigenschaften von Mikroorganismen, wie z.B. Viren.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18370275/

The generation of infectious clones is routinely the first step for reverse genetic studies of RNA plant virus gene and sequence function. „

Das o.G. hat also nichts zu tun mit GOF, dem Herumexperimentieren an bestimmten Stellen eines Virus und dem Einbringen neuer Gensequenzen zur Verböserung. Infectious cloning bedeutet lediglich ein vorhandenes Virus dahingehend zu „Kopieren“ bzw. zu klonen daß das Klon Ergebnis wieder „infektiös wird, also einen zytopathischen Effekt auslöst.

Brigitte Breidenbach
Antwort an  Uwe Alschner
2 Monate zuvor

Meine volle Zustimmung, Herr Alschner! Malone ist ein arroganter Wendehals und: Unfassbar, dass er den schätzenswerten amerikanischen Psychologen Dr. Breggin verklagen wollte. Am 03. Juli dieses Jahres habe ich auf Ihren Artikel vom selben Tag Folgendes geantwortet:

Die Zweifel bezügl. Malone habe ich schon früh gehegt. Auf den Post eines Lesers, der schrieb „Schön, dass jetzt auch eine wichtige Person das sagt“, habe ich geantwortet: Diese „wichtige Person“ sollte sich im Grunde ziemlich bedeckt halten, denn diese plötzlich so wichtige Person ist der Erfinder der mRNA-Technologie… Und nun erklärt er das Spike-Protein doch tatsächlich für gefährlich und macht sich auch Sorgen um ethische Fragen… Die einzige Frage, die ICH habe, ist, wieso erfindet Malone eine solche Technologie, lässt sie weltweit auf die Menschheit los, und „plötzlich“ meldet er Bedenken an, „plötzlich weiß“ er, wie gefährlich die Spike-Proteine sind, „plötzlich“ sorgt er sich um die Ethik bei diesem Gen-Dreck? Ich fass es nicht…“

Ein anderer, lesenswerter Artikel des investigativen Journalisten Torsten Engelbrecht:

https://transition-news.org/der-glaube-an-die-heilsversprechen-der-modernen-medizin-ist-ein-irrglaube

Nachdem ich Herrn Alschners stets gut recherchierte und einleuchtende Artikel gelesen habe, bleibe ich erst recht bei meinen Zweifeln bezügl. Malone – umso mehr und uneingeschränkt schätze ich seit Jahren den unermüdlichen Warner Dr. Mike Yeadon, der ein zu großer Stachel im Fleisch der „Corona“- und „Pandemie“-Manager ist.


Dr. Yeadon: «Es geht nicht um Gesundheit, es geht einzig und allein um Kontrolle, und zwar um totalitäre und unumkehrbare Kontrolle, und sie sind fast am Ziel. Es ist totalitär, also deckt es absolut jeden Aspekt Ihres Lebens ab. Es gibt kein Versteck. Und es wird permanent sein. Wie sehr muss man in Verleugnung versunken sein, um das Böse, das jetzt unter uns ist, nicht zu sehen.»

Ihnen, Herr Alschner, wünsche ich geruhsame und friedvolle Weihnachtstage – von „frohe“ und „fröhliche“ Weihnachten sind wir Lichtjahre entfernt…
Alles Gute und ein gesundes Neues Jahr 2024!

Rainer
Rainer
2 Monate zuvor

Ich teile die Skepsis bezüglich der „Kritiker“ der Corona-Maßnahmen, welche aus dem Blick zu verlieren scheinen, dass es sich hier offensichtlich (alle Daten weisen das immer deutlicher nach) um eine Fake-Pandemie handelte und die nun selbst „bessere“ Tests, „bessere“ Impfstoffe etc. anbieten wollen (die nicht verunreinigt sind z.B.).
Ich würde aber noch weiter gehen und darauf bestehen, dass auch die Erregertheorie insgesamt auf den Prüfstand gehört (womit sämtliche Pandemien der Menschheitsgeschichte in Frage stehen), um aus dem Dilemma herauszukommen, ständig mit neuen erfundenen Ansteckungsgefahren konfrontiert werden zu können. Ein Baustein auf diesem Weg wäre sicher auch, nicht nur den wissenschaftlichen Nachweis für das SARS-CoV-2-Virus einzufordern, sondern den für irgendeine Virus überhaupt. Der nächste wäre, Nachweise für die Ansteckunghypothese (mittels materieller Erreger) überhaupt.

Rudolf Posselt
Antwort an  Rainer
2 Monate zuvor

Die meisten Menschen auch im Widerstand erzählen mir, sie hätten Covid gehabt. Ich bin nicht geimpft, hatte es nicht bekommen und war die letzten Jahre an keiner Infektion erkrankt. Wahrscheinlich deshalb nicht, da ich nicht daran geglaubt habe und mir von Anfang an klar war, hier läuft wieder ein Verbrechen.
 
Dr. Gerd Reuther sagt uns: Wir haben 700 Jahre Seuchentheater in Europa. Sowohl die Spanische Grippe, wie auch Corona war eine Seuchenerfindung. Die Menschen wurden sowohl bei der Spanischen Grippe mit falschen Therapien umgebracht wie auch jetzt bei Corona.
 
Die letzte grippale Erkrankung hatte ich im November 2019. Doch ich brauchte keinen Arzt. Ich habe einige Überhitzungsbäder gemacht und heiß und kalt geduscht. Ob damals diese grippale Erkrankung nun durch Viren, unbekannte Krankheitserreger, Erkältung oder psychischer Überlastung verursacht war, ist für mich zweitrangig. Corona hat uns gezeigt. Selbst falls das Virus einem Labor der biologischen Kriegsführung entwichen ist, das Immunsystem hat die meisten Menschen überleben lassen und entwickelt sich ständig weiter. Deshalb sollten wir alle Impfungen hinterfragen, ob diese noch nötig sind.
 
Frohe Weihnachten
Rudolf